Bergfreunde

Jörn ist unser Neuzugang in der Online-Redaktion

27. Februar 2015

Sportart

Unser neuer Mitarbeiter Jörn

Unser neuer Mitarbeiter Jörn

Unsere Online-Redaktion wächst und wächst und so gibt es bereits seit ein paar Monaten in der Textewerkstatt einen neuen Kollegen. Jörn ist schon lange als freiberuflicher Texter und Blogger für die Bergfreunde tätig, bis er sich entschloss endgültig in unser Boot einzusteigen.

Damit Ihr eine Vorstellung bekommt, wer unter anderem für die kreativen Texte in unserem Online-Shop verantwortlich ist und von welchen spannenden, sportlichen Touren wir in nächster Zeit rechnen dürfen, haben wir Jörn für Euch interviewt.

Hallo Jörn, herzlich willkommen bei den Bergfreunden. Wie immer erst die Pflicht: Also drei kurze Sätze, die Dich beschreiben? Schieß los:

Meine Freundin sagt immer, es gibt Tage da rede ich über nichts anderes als Sport und Sportausrüstung. Und an den anderen Tagen dreht sich es sich dann hauptsächlich ums Essen, da ich leidenschaftlich gerne koche.  Ansonsten bin ich eigentlich ein ziemlich grundentspannter Typ, den eigentlich nur Engstirnigkeit so richtig aus der Ruhe bringt.

Selfie auf dem Fahrrad am Gardasee

Selfie auf dem Fahrrad am Gardasee

Du bist schon nicht mehr ganz frisch bei den Bergfreunden. Wie lange bist Du jetzt bei uns?

Ende Januar waren es fünf kurze Monate.

Wie hast Du eigentlich zu den Bergfreunden gefunden?

Ich war schon lange als externer Texter dabei und außerdem im Bergfreunde-Blogger-Programm. Als dann die Stelle in der Online-Redaktion frei wurde, habe ich nicht lange gezögert.

Du arbeitest bei uns in der Online-Redaktion, was genau machst Du da?

Ich texte alles, was nicht bei Drei auf den Bäumen ist. Seien es Blogbeiträge, Artikel- oder Markentexte. Außerdem versorgen wir die Produkte im Shop gerade mit Filtern, damit man sich noch besser zurecht findet.

Und was bist Du eigentlich von Hause aus?

Ganz ursprünglich habe ich Investmentfondskaufmann gelernt. Ausbildung durchgezogen, aber die Finanzwelt ist definitiv nicht meins. Danach Ernährungswissenschaften studiert. Auch durchgezogen, aber irgendwie in die Blogger-/Redakteursschiene abgerutscht.

Du arbeitest am Titel „Mitarbeiter mit der ungesundesten Haltung am Arbeitsplatz“. Wie sehen Deine Pläne aus in den nächsten Wochen den Titel zu erhalten?

Ich werde meinen Sitzwinkel weiter öffnen, um irgendwann wie ein Brett auf meinem Stuhl zu lehnen.

So als Nord-Hesse in Schwaben, was sagst Du zu meiner Theorie, dass die Schwaben noch an ihrer Selbstironie arbeiten müssen?

Ich glaube der Schwabe an sich arbeitet dann doch lieber mit seinem Haushaltsbuch. *duckundweg*

Und sonst so, wie lebt es sich im Süden und bei den Bergfreunden?

Den Süden kenne ich ja aus meiner Zeit im Allgäu schon recht gut. Ich mag die hohe Lebensqualität hier unten sehr und ich werde sicher so schnell nicht wieder abhauen.
Die Arbeit bei den Bergfreunden finde ich sehr angenehm. Man ist schließlich unter lauter Gleichgesinnten und ich kann das machen, was ich am liebsten tue – Tippen!

Jörn ist für jeden Spaß zu haben

Jörn ist für jeden Spaß zu haben

Du bist ja mehr so der Trailrunner und Radler, any Chance, dass ich Dich doch noch zum Klettern bekomme?

Da mir sofort schwindelig wird, wenn ich höher als eine kleine Trittleiter steige, maximal vielleicht zum Bouldern.

Gibt es eigentlich für Trailrunner auch so Wege, die man unbedingt gelaufen sein sollte, so wie Bouldern in Bleau oder Klettern in Siurana?

Das Schöne am Trailrunning ist, dass man es so ziemlich überall betreiben kann. Der Traum eines jeden Trailrunners sind aber die Berge – egal wo die stehen.
Ich persönlich würde gerne über die grünen Hügel in den Highlands laufen oder die Trails im schönen Nordnorwegen erkunden. Die Liste ist lang.

Und was planst Du so für dieses Jahr?

Wo soll ich da anfangen. Am besten mache ich mal eine Liste:

  • März: Trail du Petit Ballon (Ultratrail über 52 km und 2200 positive Höhenmeter)
  • April: Schönbuch-Trophy Mountainbike/Trailrunning über je knapp 40 km an zwei Tagen
  • Juni: Challenge Heilbronn (Triathlon Mitteldisanz)
  • Juli: Wandern auf dem Westhighland Way in Schottland
  • August: Inferno Triathlon in Mürren
  • Oktober: Evtl. Frankfurt Marathon

Und nun die schönste Tradition. Stell Dir vor, Du dürftest Dir drei Produkte aus dem Lager holen. Welche wären das?

Da ich bald wieder eine neue Brille brauche, würde meine Wahl wohl als erstes auf die Oakley Racing Jacket fallen. Danach wird’s schön schwierig, richtig Bedarf habe ich derzeit eigentlich nur an Rädern – sowohl MTB als auch Road.

Als Gastläufer beim GORE-TEX Transalpine-Run

Als Gastläufer beim GORE-TEX Transalpine-Run

Magst Du abschließend noch etwas sagen?  Du darfst auch gerne Deine Mutter grüßen :-)

Hallo Mama *wink*! Das wäre damit erledigt. Wer mehr über mich wissen will, oder sehen möchte, was ich den ganzen Tag so treibe, wenn ich nicht bei den Bergfreunden am Schreibtisch sitze, kann gerne mal bei www.fox-trails.com reinschauen.

 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Frank sagte am 18. März 2015 um 14:39 Uhr

    Hallo Jörn,

    MTB und Trail Running an einem Tag geht im Pfälzerwald, allerdings nur 30km/1400HM in summa:

    Unser Teaser:
    https://drive.google.com/folderview?id=0B1FnMr4MkJMafm5QeEdQQ2Z4NDBQcC1NLS1TQjdfNUVJZFIta2pqY2lWbDlOc0lUbWx2blU&usp=sharing

    Gruß Frank

Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar