Ausrüstung

Grundlagen des Eiskletterns (Video)

29. Dezember 2011

Kategorie

Sportart

Trainingsvideo mit Ines Papert

Trainingsvideo mit Ines Papert

Es wäre wohl vermessen zu behaupten, dass man in einem einzigen Blogartikel oder einem kurzen Video erklären können wie Eisklettern funktioniert. Es wäre im Gegenteil wohl fast fahrlässig – wer nicht weiß was er am gefrorenen Wasserfall tut, hat nicht lange Freude an seinem neuen Hobby.

Wer aber, z.B. in Vorbereitung auf einen Eiskletter-Kurs schon mal einige grundlegende Anregungen sucht, findet diese in einem kleine Video mit Ines Papert. Sie erläutert insbesondere einige Basics zum Bewegungsablauf.

Trainingsvideo: Eiskletter-Basics mit Ines Papert

Nicht alles was sportlich-dynamisch aussieht, ist auch zweckmäßig und kräfteschonend. Und so erläutert Ines Papert, dass die Eisgeräte möglichst in einer vertikalen Linie untereinander eingeschlagen werden sollten. Auch die Füße bzw. Steigeisen sollten nicht zu weit außen platziert werden.

Man erkennt: es sind die absoluten Grundlagen. Wer also bald auf dem Kandersteg-Festival in einem Workshop die ersten Eis-Gehversuche unternehmen möchte, sollte mal in das 3-Minuten Video reinsehen:

YouTube Preview Image

Die Ausrüstung von Ines Papert

Black Diamond Fusion

Black Diamond Fusion

Ein wenig Grübeln hat es zwar gebraucht – aber dann haben wir auflösen können, welche Ausrüstung Ines Papert in diesem Video einsetzt. Bei den Eisgeräten waren wir uns schnell einig, dass es die Black Diamond Fusion sind…so schön giftgrün.

Dass der Kletterhelm der Tracer ist, zweifelt ohnehin niemand an. Dass es 2012 mit dem Vector einen neuen Leichthelm aus dem Hause Black Diamond geben soll, haben wir ja bereits weitergeflüstert.

Spannender wurde es bei den Steigeisen. Zunächst tippten die alten Hasen im Team auf das altgediente BD Cyborg. Dort kann man die Frontzacken auf Monopoint umschrauben und es hätte farblich auch gepasst. Aber so ganz sicher waren wir uns nicht…

Black Diamond Stinger Steigeisen

Black Diamond Stinger Steigeisen

Black Diamond Stinger Steigeisen

…bis uns das neue Stinger Steigeisen in den Sinn gekommen ist. Und siehe da: das Zacken-Design und andere Merkmale passen sehr gut.

Das Stinger wurde von Black Diamond u.a. auf der diesjährigen Outdoor präsentiert und ist für die heftigen Einsätze gedacht. Mit austauschbarem Monozacken und asymmetrischem Design ist es ist für das Eis- und Mixedklettern ausgelegt. Gefertigt ist es aus rostfreiem Stahl, das sich nur minimal abnutzen und die Schärfe der Zacken lange erhalten soll? Außerdem ist laut Black Diamond auf diese Weise keine Beschichtung notwendig und wegen der glatten Oberfläche neigt das Steigeisen zu weniger Stollenbildung.

Das Stinger Steigeisen soll es ab 2012 geben – Ines Papert als Mitglied des Black Diamond ProTeams hatte wohl schon früher Zugriff auf das feine Teil. Wir haben es für Euch bereits mit dem Kommentar „ASAP“ (As Soon As Possible) bei Black Diamond bestellt. Und vielleicht haben wir ja Glück und können auf dem Kandersteg-Festival bereits so ein Teil an den Füßen tragen.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar