Bergfreunde

Groß, größer, Adidas Rock Stars

29. September 2013

Sportart

Adidas Rock Stars in Suttgart

Adidas Rock Stars in Suttgart

Es war wieder soweit, die Crème de la Crème der internationalen Boulderelite traf sich zum Adidas Rock Stars in Stuttgart.

Und weil die Bergfreunde Ihr Büro ja ganz in der Nähe von Stuttgart haben und ich überhaupt gerne auf Bouldercups gehe, machte ich mich also auf den Weg um mir anzusehen, was die Damen und Herren von Adidas da auf die Beine gestellt haben.

Hier ein kleiner Bericht über: viel Presse, einen großen VIP Bereich (in den ich nicht rein durfte), einen spannenden Wettkampf, viel Prominenz und eine gute Stimmung.

Der Wettkampf… 

Die Finalistinnen bei der Begutachtung eines Finalboulders

Die Finalistinnen bei der Begutachtung eines Finalboulders

war beeindruckend denn das Niveau sehr hoch. Aus 20 Nationen waren rund 70 der weltbesten Boulderer der Einladung von Adidas nach Suttgart gefolgt um gegeneinander anzutreten. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn im Finale klettern die letzten zwei Finalisten an zwei identischen Bouldern im direkten Vergleich gegeneinander. Das erhöht die Spannung ungemein und bietet einen schönen Vergleich von zwei Boulderern.

Bei den Männern standen sich im Finale Rustam Gelmanov (RUS) und Jernej Kruder (SLO) „gegenüber“ und bei den Frauen kämpften Shauna Coxsey (GBR) und Juliane Wurm um die Trophäe. Bei den Frauen sah es zunächst so aus, als würde die Britin den Sieg davon tragen, doch in letzter Sekunde gelang Juliane Wurm der Durchstieg.

Das Drum herum

Sehr professionell und „groß“. Vom Pressebereich, über die Showflächen von Adidas und 5.10 zu der Halle, der Bühne und die Berichterstattung im Vor- und Umfeld wurde das schon sehr professionell aufgezogen. Das zeigte sich auch an der Prominenz die bei dem Event anwesend war und an der Menge an Presse und anderen „Größen“ aus der deutschen Kletter- und Outdoorszene.

Das Publikum wartet auf den Beginn des Finales

Das Publikum wartet auf den Beginn des Finales

Die Zuschauer hatten, dank der Tribüne, einen sehr guten Blick auf die Wettkampfwand. Das Prozedere für die einzelnen Wettbewerbe sollte mach sich vor dem Besuch gut durchlesen, womit aber die meisten Zuschauer offensichtlich keine Probleme hatten, denn die Stimmung war super. Nicht zu letzt als Juliane Wurm doch noch der Durchstieg gelang und somit eine deutsche Teilnehmerin auf dem Treppchen stand.

Und so alles in Allem

Wer es nicht zu einem der Boulderweltcups geschafft hat und gerne mal internationales Flair und den Duft einer wirklich großen Veranstaltung schnuppern möchte, sollte sich die Adidas Rock Stars nicht entgehen lassen, denn hier bekommt man alles geboten: international Boulderprofis, viel Prominenz, einen spannenden Wettkampf und der Eintritt ist auch noch frei.

 

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar