Alle Artikel zum Thema ‘Gear-Tipp!’

Hier eine neue Technologie, da eine neue Funktion, aber was steckt eigentlich dahinter? Wir alle haben bestimmte Anforderung an ein Produkt, oft wissen wir aber nicht, ob diese tatsächlich erfüllt werden.

Die Kategorie Gear-Tipp, soll Dir genau dabei helfen. Hier findest Du nämlich Ausrüstungsempfehlungen mit echten Praxistests. Unsere Bergfreunde testen und nutzen die Ausrüstung aus unserem Sortiment selbst und sind dabei die härtesten Kritiker. Dabei werden die Produkte genausten unter die Lupe genommen und Draußen ausführlich getestet. Von Bekleidung, über Schuhe bis hin zur Ausrüstung sind alle Outdoor-Produkte in den vielfältigsten Sportarten dabei.

Leg los und finde mit Hilfe spannender Testberichte die beste Ausrüstung.

Bergfreunde Gear Tipp! (c) bergfreunde.de

Gear Tipp: Inov-8 – Terraclaw 220 – Trailrunningschuhe

8. August 2016
Gear-Tipp!

Wer mich kennt der weiß, dass ich auf Inov-8 stehe. Im Bereich der Trailschuhe gibt es für mich keine bessere Marke. Vor allem, was das Produktportfolio betrifft. Hier bietet Inov-8 einfach für jeden Untergrund und für jede Distanz den richtigen Schuh. Der Terraclaw 220 tanzt allein durch sein Design mit der asymmetrischen Schnürung aus der Reihe. Ganz klar, dass dieser Schlappen getestet werden muss.

Von der ersten Begutachtung in der Wohnung ….

Auffallend am Inov-8 Terraclaw 220 ist die asymmetrische Schnürung. Diese soll den Schuh perfekt an den Fuß anpassen. Um ehrlich zu sein habe ich diesen Effekt nicht bemerkt, aber er bietet auch keinen Nachteil. Auf jeden Fall stimmt die außergewöhnliche Optik und macht den Schuh zu einem echten Hingucker. Die Zehenbox ist breit gehalten und bietet zusammen mit der Standard Fit Passform von Inov-8 genügend Komfort auch für lange Kanten. Die Sprengung ist mit 4 Millimeter eher im unteren Bereich, genau wie das nachgemessene Gewicht von 498 Gramm (Paar in Größe UK 10,5). Das sorgt neben dem Komfort für die nötige Brise Dynamik und Schnelligkeit.

Der Inov-8 Terraclaw 220 macht auf mich den üblichen hochwertigen Eindruck, den ich von dieser Marke gewohnt bin. Also, nichts wie das Laufzeug gepackt und ab auf die Trails – denn dafür ist der Schuh ja gemacht. Mal schauen, wie er sich im Einsatz schlägt und ob sich der erste gute Eindruck bestätigt.

….. raus auf die Trails ….

Getestet habe ich den Inov-8 Terraclaw 220 bei drei Runden auf der Schwäbischen Alb. Ingesamt waren das 88,5 Kilometer und 4510 Höhenmeter rauf und runter – die längste Strecke war 41 km. An Untergründen war nahezu alles vertreten, was einen Läufer auf Trails erwarten kann. Daher konnte ich mir ein sehr gutes Bild vom Laufverhalten machen. Nur alpine Geröllhalden haben gefehlt.

Der Grip der Dual C Sohle hat sich auf jedem Untergrund sehr griffig gezeigt mit leichten Abzügen auf nassem Holz und Fels. Für mich war der Grip aber auch dort absolut ausreichend. Die Stollen sind weit genug auseinander, so dass sich kein Matsch dazwischen festsetzten kann. Dadurch ist der Grip durchgehend gegeben. Auch Asphaltstrecken oder Forstautobahnen sind kein Problem. Man merkt die Stollen kaum. Mir ist nach den ersten Runden keine übermäßige Abnutzung aufgefallen.

Die Fersenkappe ist ziemlich niedrig. Dadurch entsteht beim Anziehen zunächst das Gefühl, man würde hinten rausschlappen. Das Phänomen kenne ich bereits von anderen Inov-8 Schuhen. Tatsächlich stellt sich das aber gar nicht ein. Vielmehr wird dadurch eine Irritation der Achillessehne verhindert und die Flexibilität des Schuhes erhöht. Die Zehenkappe bietet wenig Schutz. Daher ist konzentriertes Laufen erforderlich. Feindkontakt mit einem Stein oder einer Wurzel kann schnell schmerzhaft werden.

Der Inov-8 Terraclaw 220 bietet für mich einen optimalen Kompromiss zwischen Komfort und Schnelligkeit. Sowohl rassige Downhills, fließendes Flowgelände als auch zermürbende Gehpassagen bergauf meistert er perfekt. Der direkte Kontakt zum Untergrund und die flexible Sohle machen Spaß und bieten ein sehr dynamisches Laufgefühl. Das erinnert fast an „Barfußlaufschuhe“. Führung bietet der Schuh nicht. Da er sehr minimal gehalten ist, muss der Läufer selber führen können und darf sich hier nicht auf den Schuh verlassen. Ist man dazu in der Lage, steht dem nächsten vergnüglichen Trailtango nichts im Wege.

…. und ab ins Auto.

Ich habe jetzt drei Trailtangos hinter mir mit dem Inov-8 Terraclaw 220. Für Läufer, die führen können und einen Trailrunningschuh für einen breiten Einsatzzweck suchen, ist er ein nahezu perfekter Schuh. Für Anfänger ist er meiner Meinung nach eher weniger geeignet. Auf Grund des geringen Schutzes im Zehenbereich würde ich leichte Abstriche für den Einsatz auf rein alpinen, technischen Trails machen – oder man lässt den Feindkontakt einfach bleiben. So kommt man dann mit einem blauen Auge und nicht mit blauen Zehen davon. Der Schuh macht definitiv Spaß und wird mich noch auf vielen Geländeläufen begleiten – vermutlich auch in den Alpen. Olé!

Bergfreunde Gear Tipp! (c) bergfreunde.de

Gear Tipp: Ortovox Rock’n’Wool Long Pant

3. August 2016
Gear-Tipp!

Bergfreund Philip stand vor kurzem vor der Herausforderung die perfekte lange Unterhose zu finden. Diese sollte ihn bei Skitouren, Hochtouren aber auch beim Joggen begleiten und stellt damit gleich eine dreifache Herausforderung an Textilproduzenten. Nicht nur wärmen muss sie wenn es kalt ist und kühlen wenn es heiß ist, gleichzeitig muss sie auch Schnee und Wasser abweisend sein. Eben eine Multifunktionshose, die für jede Situation geeignet ist.

Philip hat sich für den Kauf einer Ortovox Rock’n’Wool Long Pants entschieden. Warum, erfahrt ihr im folgenden Gear-Tipp.

Erste Gedanken:

Sportler schwitzen. Der Eine mehr, der Andere weniger. Aber das bringt Sport eben mit sich, damit unser Körper sich auf seine korrekte Temperatur regulieren kann.

Dazu gibt unser Kühlsystem Feuchtigkeit ab. Dieses austretende Wasser hält die Temperatur der überschüssigen Körperwärme, trägt diese nach außen und verdunstet. Dadurch entsteht Verdunstungskälte.

Doch nun kommt das Problem: Sobald wir die Belastung unterbrechen, beispielsweise am Gipfel, bei einer Pause, oder am Standplatz auf Klettertouren fährt der Körper den Puls runter und kommt zur Ruhe. Somit wird keine weitere Wärme produziert.

Ein möglicherweise durchgeschwitztes Bekleidungsstück in dieser Situation wird weiterhin Feuchtigkeit nach außen transportieren. Diese Verdunstet und es entsteht Kälte am Körper. Der sogenannte „post-exercise-chill“. Dies ist besonders deutlich zu spüren bei kalten (Ski)Touren mit hoher Luftfeuchtigkeit.

 

Die Suche:

Aus diesem Dilemma resultiert, dass wir besonders hohe Anforderungen an unsere First-Layer Bekleidung stellen. Diese sollen warm sein, wenn es kalt ist; kühl sein, wenn es warm ist; schnell trocknen; wenig riechen; robust und langlebig; angenehm zu tragen und nicht zu schwer sein. Um diesen Spagat zu bewältigen, gehen verschiedene Hersteller, verschiedene Wege. Zumeist verwenden Hersteller Synthetik Materialien, allerdings haben sich einige wenige Marken der Merinowolle verschrieben. Dazu gehören bekannte Marken wie Icebreaker, Ortovox, Smartwool und Woolpower.

Nun, je nachdem was man will und was man sucht, beginnt nun eine Glaubensfrage, welchen Artikel und welche Marke man wählen sollte.

Für mich stellte sich dieses Problem anhand der Suche nach einer langen Unterhose, die ich als First-Layer unter einer Softshell-Hose bei Skitouren, oder auf kalten Hochtouren in den Schweizer Bergen tragen könnte. Daneben wollte ich die Unterhose auch noch beim Joggen tragen können, wenn der Frühling sich noch von seiner kalten Seite zeigt, oder ich mir im Winter mal was anderes überstreifen möchte, als immer nur die gleiche Hose. Eine drei Jahreszeiten Unterhose also, die mir mehr Spielraum eröffnet meine Bekleidung zu kombinieren und ein bisschen rumzutricksen.

Das Produkt und seine Vorteile:

Nach der oben genannte Suche habe ich mich für die Ortovox Rock’n’Wool Long Pants entschieden und somit meine eigene Glaubensfrage für Merinowolle entschieden. Die Rock’n’Wool Serie von Ortovox will neue bunte Farben in seine Unterwäsche bringen und weg von dem normalen schwarz oder grau anderer Funktionsunterwäsche. Darüberhinaus ist die Ortovox Rock’n’Wool Long Pant angenehm zu tragen. Dies liegt daran, dass Merinowolle eine durchschnittliche Faserstärke von 16,5 bis 24 Mikron aufweist. Zum Vergleich: Haare haben eine Faserstärke von 30 Mikron. Gröbere oder synthetische Fasern können bei Personen mit empfindlicher Haut reizend wirken.

Ein weiterer Vorteil der Merinowolle liegt in ihrer starken Kräuselung und den damit entstehenden Windungen, wodurch Luft zwischen Körper und der Außenseite der Ortovox Rock’n’Wool Long Pant gehalten wird. Da Luft ein guter Wärmespeicher ist, wärmt die Ortovox Rock’n’Wool Long Pants, wenn es kalt ist und kühlt, wenn es heiß ist. Gerade im Sommer können die einzelnen Fasern der Merinowolle einen hohen Anteil von Feuchtigkeit aufnehmen und leiten diese von der Haut weg.

Diese Eigenschaften hat Ortovox dem Ausbruch aus dem alten Produktionsschemata der bisherigen Herstellung zu verdanken. Bis dato wurden die Wolle entweder in der Stärke 150 g/m² für den Sommer, oder in der Stärke 200g/m² für den Winter verkauft. Die Ortovox Long Pants hat eine Stärke von 185g/m², was sie in einem mittleren Bereich zu einem ausgewogenes Kleidungsstück macht.

Das Allerbeste ist, dass die Ortovox Rock’n’Wool Long Pant auch dann wärmt, wenn sie nass ist. Dieser Vorgang ist die erstaunlichste Fähigkeit von Merinowolle. Die Wolle kann eine hohe Menge an Wasserdampf im Inneren der Fasern aufnehmen, während die Faseroberfläche wasserabweisend wirkt. Dadurch fühlt sich die Wolle auch bei schweißtreibenden Aktivitäten trocken und warm an und bei der Aufnahme des Wasserdampfes durch den Faserkern wird Absorptionwärme erzeugt. Bei kaltem Wetter wärmt diese lange Unterhose somit auch aktiv.

Fazit:

Nach einigen Wochen des Testens sowohl beim Joggen als auch auf Skitouren bin ich sehr zufrieden mit dieser Hose. Sie hält nicht nur die oben genannten funktionalen Eigenschaften, die sie verspricht, sondern ist auch auf der Hütte oder beim Joggen unter der kurzen Hose ein absoluter Hingucker.

Somit eine rundherum positive Kaufempfehlung.

 

DU MÖCHTEST AUCH DEINEN AUSRÜSTUNGSFAVORITEN HIER VORSTELLEN? WIR BELOHNEN DEIN ENGAGEMENT MIT 25 €!

Du hast Deinen persönlichen Gear-Tipp und Lust, diesen mit einem kleinen Beitrag & Foto von Dir hier im Basislager zu veröffentlichen? Hier Deinen Vorschlag einreichen.

Bergfreunde Gear Tipp! (c) bergfreunde.de

Gear Tipp: Vaude – Badile Pants II – Tourenhose

11. Juli 2016
Ausrüstung, Gear-Tipp!

Bergfreund Philip stellte sich vor kurzem die Frage: Was für eine Hose sollte man in jeder Ausrüstungsgarage eines ambitionierten Bergsportlers vorfinden? Natürlich, die Allroundhose. Die Hose, die sowohl auf Hochtouren, Skitouren und zum Klettern eingesetzt werden kann. Die Hose, die sowohl windabweisend, wasserabweisend als auch hoch atmungsaktiv ist. Kurz gesagt eine Hose, die unter allen Bedingungen und auf allen Touren Spaß machen soll und dem Benutzer alle Möglichkeiten offen lässt.

Philip hat sich für den Kauf einer Vaude – Badile Pants II – Tourenhose entschieden. In seinem Gear-Tipp erfahrt Ihr mehr über den Alleskönner!

(mehr …)

jul-geartipp

Gear-Tipp: Edelrid – Jul 2 – Sicherungsgerät

23. Februar 2018
Gear-Tipp!

Bergfreund Andreas war vor kurzem auf der Suche nach einem neuen Sicherungsgerät. Bisher sicherte er ausschließlich mit dem Petzl – Reverso 4 (Tube-Prinzip). Nun sollte ein Umstieg auf einen Halbautomaten folgen. Einige Erfahrung hat er bereits durch DAV-Kletterkurse und verschiedene Kletterpartner mit diversen Geräten gemacht. Darunter Petzl – GriGri 2, Climbing Technology – Click-Up, Mammut – Smart (Autotuber) und Co. Nach längerem Einlesen in die Materie und Abwägen der Pros und Contras der verschiedenen Geräte hat er sich letztlich für das Edelrid – Jul 2 – Sicherungsgerät entschieden.

(mehr …)

Bergfreunde Gear Tipp! (c) bergfreunde.de

Gear-Tipp: Ortovox – Merino Competition Serie

11. Juli 2016
Ausrüstung, Gear-Tipp!

Zahlreiche Redaktionen ernennen die Merino Competition Produkte von Ortovox immer wieder zu ihren Lieblingsprodukten. Nicht zu unrecht, denn die innovative Kombination aus Merinowolle und Kunstfasern sorgt für ausgezeichnete Performance-Werte bei herausstechendem Tragekomfort.

Zu dieser Erkenntnis kam auch Bergfreund Alexander, der in seinem Gear-Tipp die Merino Competition Serie von Ortovox vorstellt.

 

 

(mehr …)

Bergfreunde Gear Tipp! (c) bergfreunde.de

Gear-Tipp: Ortovox Merino (MI) Fleece Serie

11. Juli 2016
Gear-Tipp!

Ortovox hat mit seinem ersten Merino Fleece Produkt die Kategorie Midlayer geradezu revolutioniert. Erstmals kam eine brauchbare Alternative zur klassischen Fleecejacke auf, bei der Wolle und synthetische Stoffe nicht in sich gemischt, sondern in einem zweilagigen Verbund kombiniert werden.

Bergfreund Alexander ist ein großer Fan der Merino Produkte und möchte Euch in seinem Gear-Tipp Merino Fleece von Ortovox erklären, warum er nur noch selten ohne diese Midlayer aus dem Haus geht.

 

 

(mehr …)

Bergfreunde Gear Tipp! (c) bergfreunde.de

Gear-Tipp: Osprey – Ariel 65 – Touren-/ Alpinrucksack

11. Juli 2016
Gear-Tipp!

Bergfreundin Franziska war für ihre Tour durch Lappland und auf die Lofoten auf der Suche nach einem Trekking-Rucksack. Um dabei Geld zu sparen, hat sie sich für den Erstbesten und Billigsten entschieden. Aber: Wer billig kauft, kauft doppelt. Nach mehrmaligem Probetragen hat sich aufgrund starker Schmerzen im Hüftbereich sehr schnell herausgestellt, dass ihr der Rucksack einfach nicht passte. Und somit machte sie sich erneut auf die Suche.

In Franziskas Gear-Tipp erfahrt Ihr, warum sie sich für den Osprey – Ariel 65 – Touren-/ Alpinrucksack entschieden hat.

(mehr …)

Gear-Tipp: Smartwool – Trekking Heavy Crew – Socken

16. Dezember 2015
Gear-Tipp!

Die überdurchschnittlich warmen Temperaturen, die im Moment in Europa herrschen, lassen kaum vermuten, dass wir schon das Ende des Jahres haben. Grund genug, um noch einmal die Wanderschuhe hervorzunehmen und die letzten sonnenreichen Tage in der freien Natur zu genießen, bevor wir uns auf den Schnee freuen können. Ein oft unterschätzter, aber wichtiger Begleiter sind dabei die Socken. Bergfreund Andreas empfiehlt für solche Situationen die Smartwool – Trekking Heavy Crew – Socken, um unnötige Blasen und Druckstellen an den Füßen zu vermeiden. Warum Andreas nicht mehr ohne seine Lieblingssocken aus dem Haus geht, erzählt er Euch in seinem Gear-Tipp.

(mehr …)

Gear-Tipp: Patagonia – Ascensionist Pack 25L – Kletterrucksack

14. April 2016
Gear-Tipp!

Was ist besser als ein guter Kletterrucksack? Zwei Kletterrucksäcke! Aus diesem Grund stellt Euch Bergfreund Thomas seinen Gear-Tipp über den Patagonia – Ascensionist Pack 25L – Kletterrucksack vor.

Thomas war bereits seit mehreren Jahren auf der Suche nach einem Rucksack für das alpine Klettern und hat in dieser Zeit mehrere Modelle getestet. Warum ihn der Ascensionist Pack 25L überzeugt hat, erzählt er Euch selbst.

 

 

(mehr …)

Gear-Tipp: DMM – Flight – Kletterrucksack

5. November 2015
Gear-Tipp!

Bergfreund Christoph ist seit letztem Jahr dem Klettersport verfallen und geht seitdem mindestens zweimal die Woche in der Halle oder am Fels klettern. Dabei hat er schon viele Möglichkeiten ausprobiert, sein Material sinnvoll zu transportieren, angefangen bei großen Einkaufstaschen bis hin zu günstigen Kletterrucksäcken. Wirklich zufriedengestellt hat ihn aber keine der Varianten. Schließlich hat er bei seinem Onlineshop des Vertrauens den DMM – Flight – Kletterrucksack bestellt und seit dem ersten Testen hat seine Odyssee ein Ende gefunden. Warum Christoph nicht mehr ohne den DMM – Flight aus dem Haus geht, erzählt er Euch in seinem Gear-Tipp.

(mehr …)

Gear-Tipp: Black Diamond – Magnetron Vaporlock

14. April 2016
Gear-Tipp!

Welcher Kletterer kennt das nicht? Schlüsselstelle geschafft, aber die Arme ordentlich gepumpt – endlich der Stand in Sicht! Jetzt keine Zeit verlieren mit umständlichen Selbstsicherungs- beziehungsweise Safelock-Karabinern. Bergfreundin Stephi empfiehlt für solche Situationen den Black Diamond – Magnetron Vaporlock. Der HMS-Karabiner lässt sich locker mit einer Hand in den Stand klicken und sorgt dafür, dass man erstmal durchatmen kann.

Welche Erfahrungen Stephi mit dem Magnetron Vaporlock gemacht hat und warum sie ihn jederzeit wieder kaufen würde, erfahrt Ihr in diesem Gear-Tipp. (mehr …)

Gear-Tipp: Leki – Trailstick – Trekkingstöcke

19. Oktober 2015
Gear-Tipp!

Wer kennt das nicht unter Trailläufern: der nächste Trailwettkampf steht immer irgendwo an – ob Transalpine Run, Eiger Ultratrail, Matterhorn Ultraks oder Trail Lahmer Winkel. Vor der Abreise sitzt man vor der Tasche und überlegt, was alles rein soll. Irgendwann werden dann auch die Stöcke vor einem liegen. Hier stellt sich dann mal wieder die Gretchenfrage des Trailrunnings: mit oder ohne Stock?

Bei Bergfreund Johannes kamen die Stöcke trotz einigen Hin-und-Her-Überlegens meist mit in die Tasche. Gerade bei steilen Bergauf-Passagen, die in schnellem Gehschritt bezwungen werden, oder beim Überspringen von Bachläufen können sie doch eine große Hilfe sein. Johannes hat die Leki – Trailstick – Trekkingstöcke auf zahlreichen Runden von 20 km bis 50 km mit etlichen Höhenmetern in den Allgäuer Alpen, der Schwäbischen Alb und rund um Zermatt bei den Matterhorn Ultraks getestet. In seinem Gear-Tipp teilt er seine Erfahrungen, die er mit dem Trekkingstock gemacht hat.
(mehr …)

€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.