Bergfreunde Gear Tipp! (c) bergfreunde.de

Gear-Tipp: Ortovox – Merino Competition Serie

14. April 2016

Gear-Tipp: Ortovox - Merino Competition Serie

Ortovox – Merino Competition Serie

Zahlreiche Redaktionen ernennen die Merino Competition Produkte von Ortovox immer wieder zu ihren Lieblingsprodukten. Nicht zu unrecht, denn die innovative Kombination aus Merinowolle und Kunstfasern sorgt für ausgezeichnete Performance-Werte bei herausstechendem Tragekomfort.

Zu dieser Erkenntnis kam auch Bergfreund Alexander, der in seinem Gear-Tipp die Merino Competition Serie von Ortovox vorstellt.

 

 

Was macht das Produkt besonders?

Ortovox sagt selbst, dass die Merino Competition Teile die besten Merinoshirts aller Zeiten sind. Ich kann keinen ultimativen Vergleich zu den Alternativen rechtfertigen, aber meine Aussage lautet, dass ich mir kaum ein funktionaleres Merinoshirt vorstellen kann. Nicht umsonst hat die Serie bereits zahlreiche Auszeichnungen abgeräumt (wie etwa den Kauftipp des Outdoor-Magazins 2014, den European Ski Award und den OutDoor Industry Award).

Ortovox - 230 Merino Competition - Short Sleeve

Ortovox – 230 Merino Competition – Short Sleeve

Das klassische Merino Competition Shirt gibt es schon seit 2009. Es besteht aus 80% Merinowolle, 17% robustem Polyamid und 3% Elasthan (für die Formbeständigkeit). In einem Rundstrickverfahren gefertigt, sind nur die Arme angenäht und der Rumpf ist nahtfrei aufgebaut. Inzwischen nennt sich die Serie aufgrund der Materialstärke „230 Merino Competition“, wobei man sagen muss, dass damit nur die stärkste Lage der unterschiedlich dicken Einsätze genannt ist. Das Basismaterial hat eine Stärke von 190g/m². Ich würde es als eher dickes Shirt beschreiben, das dennoch einen fantastischen Tragekomfort bietet und nicht ausschließlich in die Kategorie Winter Baselayer passt.

Ortovox - Merino Competition Cool - Short Sleeve

Ortovox – Merino Competition Cool – Short Sleeve

Das noch junge Merino Competition Cool aus 2014 beinhaltet nur etwa ein Viertel Merinowolle und ebensoviel Tencel (27%), eine natürliche Cellulosefaser aus Bambus (auch Lyocell; ein Markenname der Lenzing AG). Diese wurde bereits zuvor bei den Merino Cool Shirts eingesetzt und bringt ähnliche Vorteile wie Schurwolle mit sich: geruchshemmend, nachhaltig, klimaregulierend. Im Gegensatz zu Schurwolle, die eher wärmend wirkt und viel Feuchtigkeit durch die feinen Härchen aufnehmen kann, hat Tencel bereits einen hohen Feuchtigkeitsgehalt und entwickelt mit dem Wasser im Faserkern eine kühlende Wirkung. Diese Shirts sind für warmes und heißes Wetter sowie besonders schweißtreibende Aktivitäten geeignet. Sie trocknen schnell, kühlen und sind angenehm weich, während die Merino Competition 230 Shirts viel Feuchtigkeit aufnehmen können, ohne sich nass anzufühlen und einen eher wärmenden Charakter aufweisen.

Die Shirts gibt es jeweils als Tank, Short Sleeve, Long Sleeve sowie zusätzlich als Zip-Shirt in der 230er-Serie.

Vorteile

  • Sehr körpernaher Schnitt für beste Passform und maximale Funktionalität. Isolation und Feuchtigkeitsaufnahme kommen voll zum Tragen.
  • Intelligente Konstruktion mit Body Mapping: Einsatz von unterschiedlichen Materialstärken an unterschiedlichen Körperzonen. Zusätzliche Perforation im Achselbereich bei den Merino Competition Shirts.
  • Komfortable Verarbeitung: gut abschließende Bündchen, Flachnähte, keine kratzigen Etiketten aus Stoff, sondern eingewebte Material- und Pflegehinweise.
  • Durchdachte Mischung von synthetischen Fasern und natürlichen Stoffen: schnelle Trocknungzeit, hohe Feuchtigkeitsaufnahme, Anti-Stink, robust, formbeständig.
  • Nachhaltige Herstellung in Europa und die Produkte sind auf lange Lebensdauer ausgelegt.
  • Extrem vielseitige Einsetzbarkeit unter unterschiedlichen Klimabedingungen und für nahezu jede Outdooraktivität.
  • Einfache Pflege (meist genügt Auslüften)
  • Einsatzbedingungen Merino Competition Cool: Baselayer bei ca. 15 Grad Celsius und mehr. Hochpulsige Aktivitäten wie Laufen, Radfahren, Speedhiking, technisch anspruchsvolles Sportklettern.
  • Einsatzbedingungen Merino Competition: kühles und kaltes Wetter, ca. 15 Grad Celsius abwärts oder Stop-And-Go-Aktivitäten wie Alpinklettern, Skifahren, winterliches Biking, Touren), höhrere Feuchtigkeitsaufnahme als Merino Competition Cool.

Nachteile

  • Durch den engen Schnitt rutscht das Shirt manchmal hoch, wenn man es nicht unter den Hosenbund steckt (z.B. über einer engen Lauftight im Winter).

Fazit

Ich nutze die Shirts hauptsächlich im Ausdauersport, aber auch gerne auf Wandertouren, beim Klettern sowie unter einem Tourenrucksack. Man kann sie auch mal im Sommer direkt nach dem Training oder in Pausen weiter tragen, ohne sofort auszukühlen und sie müssen nicht ständig gewaschen werden. Ich nutze sie auch im Alltag, etwa beim Pendeln mit dem Rad oder an kalten Wintertagen gerne als Baselayer.

Passform und Funktionalität sind überragend. Die Shirts liegen gut an, müffeln nicht bei längerem Einsatz und besonders das Merino Competition Shirt ist auch im nassen Zustand super warm. Auch bei schnellen Läufen habe ich mit dem Competition Cool Shirt keine Probleme mit Hitzestau oder unangenehmem Tragegefühl. Die Shirts entwickeln kaum Schweißränder, wie man es von synthetischer Wäsche kennt. Auch der Aspekt Nachhaltigkeit ist mir bei den Produkten sympathisch, da Ortovox sie in Europa fertigen lässt, auf die Herkunft der Wolle achtet und die Merino Competition Shirts bei sachgemäßer Nutzung schlichtweg eine lange Lebensdauer haben.

Empfehlen kann ich besonders das Merino Competition Short Sleeve aufgrund seiner überragenden Vielseitigkeit bei den Temperaturbedingungen und Sportarten. Den hohen Preis finde ich für die Funktionalität, Lebensdauer und Vielseitigkeit vertretbar. Ich würde beide Varianten daher jederzeit wieder kaufen!

Du möchtest auch Deinen Ausrüstungsfavoriten hier vorstellen? Wir belohnen Dein Engagement mit 25 €!

Du hast Deinen persönlichen Gear-Tipp und Lust, diesen mit einem kleinen Beitrag & Foto von Dir hier im Basislager zu veröffentlichen? Hier Deinen Vorschlag einreichen.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar