Gear of the Week: Scarpa – Vapor V – Kletterschuhe

31. Dezember 2012

Kategorie

Sportart

Scarpa - Vapor V

Scarpa - Vapor V

Im neuen Jahr geht es wieder hoch hinaus und mit dem Kletterschuh Scarpa Vapor V noch besser und höher. Bergfreund Noah berichtet von seinen Erfahrungen mit ebendiesem Schuh und beschreibt dessen Vorzüge, die ihn unverzichtbar machen.

Lest selbst, wie Scarpa es schafft im Vapor V die teilweise  widersprüchlichen Eigenschaften Komfort, Präzision und Kletterleistung in einem Schuh zu vereinen!

Scarpa – Vapor V

bombenfester Hook in Thor(7a+), Silvretta
bombenfester Hook in Thor (7a+), Silvretta

Egal ob beim Bouldern, Sportklettern, Mehrseillängentouren oder auch in der Halle, der Vapor V von Scarpa ist DER Schuh für alle Fälle. Trotz des hohen Tragekomforts bietet der Schuh höchste Präzision auf kleinen Leisten. Die 4 mm dicke Vibram XS-Grip Sohle sorgt dabei für besten Halt am Fels. Auch das Bi-Tension System sorgt dauerhaft für eine perfekte Kraftübertragung auf den vorderen Zehenbereich. Dank der moderaten Vorspannug und dem ganz leichten Downturn kann man mit dem Vapor sowohl in der Senkrechten als auch im Überhang jeden noch so kleinen Tritt treten. Und vor allem beim Bouldern kommt das Edelstück des Vapor zum Einsatz-der Hook. Sowohl auf kleinen Leisten wie auch auf beliebigen Slopern, der Hook klebt förmlich am Fels.

Jedoch sollte man den Schuh dafür etwa eins bis zweieinhalb Größen, je nach ,,Schmerzgrenze“ , kleiner wählen. So sollte man bei Straßenschuhgröße 43 idealerweise Größe 40,5 nehmen. Und auch wenn man den Schuh größer wählt, man hat trotzdem nicht das Gefühl darin zu ,,schwimmen“. Durch die 2 Anziehschlaufen kann man dabei ohne Probleme in den Schuh reinschlüpfen.

In der Crux von Triade extended(7a+), Chironico
In der Crux von Triade extended(7a+), Chironico

Die zwei entgegengesetzten Klettverschlüsse sorgen dafür, dass sich der Fuß an den Schuh saugt und somit für einen festen Sitz garantiert. Doch welcher Schuh ist schon perfekt? Auch der Vapor hat seine kleinen Mängel. Der Hook löst sich bei intensivem Benutzen nach längerer Zeit ein wenig und das Obermaterial kommt etwas zu Schaden bei gehäuften Toehooks. Dieses besteht größtenteils aus Leder, im Vorderfußbereich kommt Lorica zum Einsatz – das dehnt sich kaum nach und bietet so dauerhaft einen äußerst festen Sitz.

Aufgrund der leicht asymmetrischen Leisten ist der Schuh technisch genug für knackige Schlüsselstellen und bietet gleichzeitig genug Komfort für Mehrseillängentouren. Auch in der Haltbarkeit ist der Vapor sehr gut. Ich trage den Schuh nun seit etwa einem Jahr und kann immer noch jeden Mikrotritt perfekt treten, auch wenn die Sohle schon abgerundet ist.

Fazit

Der Vapor V von Scarpa liefert eine feinste Kombination aus Tragekomfort und Kletterleistung ab. Für den Preis von 120 Euro nicht gerade billig, doch der Schuh ist auf jeden Fall sein Geld wert. Somit ist der Vapor eine absolute Kaufempfehlung für alle, die einen Spitzen-Allrounder für jeden Neigungswinkel kaufen möchten.

Du möchtest auch Deinen Ausrüstungsfavoriten hier vorstellen? Wir belohnen Dein Engagement mit 25 €!

Du hast Dein persönliches Gear of the Week und Lust dies mit einem kleinem Beitrag & Foto von Dir hier im Basislager zu veröffentlichen. Natürlich wartet auch auf Deinen Beitrag im Anschluß an die Veröffentlichung die Chance einen Season Award abzuräumen. Hier Deinen Vorschlag einreichen.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Steffen sagte am 2. Januar 2013 um 11:04 Uhr

    Lieber Noah,

    Super „Erfahrungs“-bericht…
    hast du aus der Produktbeschreibung kopiert oder wurde diese durch deine Eindrücke erstellt?
    Falls nämlich deine persönlichen Erfahrungen mit dem Schuh sein sollten, dass du die Produktbeschreibung lesen und copy and paste wiedergeben kannst, so kann ich darauf verzichten. Diese kann ich auch auf der Produktseite lesen (die übrigens meist sehr gut ist- das ist nicht der Punkt!). Siehe z.B. „im Vorderfußbereich kommt Lorica zum Einsatz – das dehnt sich kaum nach und bietet so dauerhaft einen äußerst festen Sitz“ ;-)

    Grüße,
    Steffen

Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar