Gear of the Week – Scarpa – Instinct VS – Kletterschuhe

18. November 2013

Kategorie

Sportart

Der Scarpa - Instinct VS

Der Scarpa – Instinct VS

Auf diesen Artikel musste ich richtig lange warten. Bergfreund Dennis fragte vor einigen Wochen an, ob er einmal sein Gear of the Week vorstellen dürfte. Natürlich darf er, wie Du übrigens auch!

Der Text war auch schnell da. Nur die Bilder konnte er mir leider erst liefern, nachdem er sich von seiner Schulterverletzung wieder erholt hatte.

Zum Glück ist er jetzt wieder voll und ganz da. Die Bilder sind geschossen und Du kommst nun auch endlich in den Genuss zu lesen, was Dennis von seinen neuen Kletterschuhen, den Scarpa – Instinct VS hält.

 

Über mich

Als leidenschaftlicher Bergsportler lege ich natürlich viel Wert auf vernünftiges Material. Bevor ich also neues Equipment kaufe, mache ich mich schlau, probiere aus und wäge ab, welches Produkt für meine Bedürfnisse das Ideale ist.

Wenn ich mir sicher bin, das richtige Produkt ausgewählt zu haben, bin ich auch gerne bereit ein paar Euro mehr aus zu geben. Dafür bin ich mir dann sicher, dass ich das richtige Produkt in den Händen halte.

Der Wechsel

Der klettert ganz von alleine!

Der klettert ganz von alleine!

Ja, ich gestehe, nach vier Paar Schuhen von La Sportiva wollte ich wechseln. Ich wollte einen Schuh, den ich ebenso zum Bouldern, wie auch für’s Sportklettern in der Halle und natürlich vorzugsweise draußen am echten Fels nutzen kann.

Einen Schuh, der eng aber gleichzeitig stabil genug ist, um kleine Leisten zu treten, aber auch bequem genug, damit mir in einer Sportkletterroute nicht die Füße absterben.

Nach längerem Überlegen habe ich mich also dazu durchgerungen, in die leider nicht gerade günstigen Scarpa Instinct VS zu investieren.
Eines kann ich euch schon vorab sagen, enttäuscht wurde ich nicht!

Eng aber bequem – Passform in Perfektion

Erstmal rein in den Schuh!

Erstmal rein in den Schuh!

An das Hineinschlüpfen in den Instinct VS muss man sich etwas gewöhnen, denn über dem Fußrücken verläuft ein Stretcheinsatz, der die Öffnung des Schuhs recht eng macht.

Schon nach wenigen Malen tragen gleitet man aber ohne Probleme in den Schuh und ist man dann erst mal drin, möchte man ihn kaum wieder ausziehen. Durch eben diesen Stretcheinsatz schmiegt sich der Schuh perfekt an den Fuß.

Enger stellen und im Gegensatz zu einem Slipper noch besser fixieren lässt er sich ganz einfach durch den ebenfalls über den Fußrücken verlaufenden Klettverschluss.

Trotz des guten Sitzes bietet der Instinct VS gerade für Leute mit relativ langen Fußzehen, zu denen ich ebenfalls zähle, genug Platz, damit er auch nach einer längeren Sportkletterroute nicht schmerzhaft drückt.

Optik und Verarbeitung

Selbst auf Spax, die Optik ist Bergfreund Dennis immer wichtig

Selbst auf Spax, die Optik ist Bergfreund Dennis immer wichtig

Der Scarpa kommt in Orange-Schwarz daher, was ihn einerseits etwas auffällig gegenüber manch anderen Schuhen macht, ohne ihn aber prollig wirken zu lassen. Für mich ein absoluter Hingucker!

Der Schuh schafft es, Design und die noch wichtigere Verarbeitung perfekt zu kombinieren. Alle Nähte sitzen perfekt, nichts steht ab, nichts drückt innen unangenehm.  Abgerundet wird dies noch durch eine kleine, italienische Flagge, die unauffällig, aber passend in die Optik des Schuhs integriert wurde.

Die Eigenschaften des Schuhs

Am rechten Schuh gut zu erkennen, die Sohle wird unterbrochen

Am rechten Schuh gut zu erkennen, die Sohle wird unterbrochen

Die Sohle, und damit das Herzstück des Schuhs, besteht aus Vibram XS Edge, zieht sich aber nicht über den kompletten Schuh, sondern lediglich im Bereich des Vorderfußes. Mittels Scarpas Bi-Tension Technik ist der Schuh nach vorne unten pointiert.

Im Bereich des Mittelfußes wird die Sohle von weicherem Gummi unterbrochen,  dies schafft im überhängenden Gelände etwas mehr Flexibilität.
Die Ferse ist sehr weit nach oben und komplett, also auch seitlich, gummiert und perfekt vorgeformt. Sie umschließt den Fuß des Kletterers ideal und hält ihn fest, um bei Heelhooks nicht zu verrutschen und so mehr Stabilität und Abriebfestigkeit zu gewährleisten.

Die äußerst bequeme Zehenbox hatte ich  bereits angesprochen. Sie ist so dimensioniert, dass auch nach einer längeren Sportkletterroute kein unangenehmer oder schmerzhafter Druck auf die Fußzehen entsteht.

Außerdem ist sie an der Oberseite noch gummiert, wie man es vielleicht vom La Sportiva Solution und anderen, eher boulderlastigen Schuhen her kennt. Diese Gummierung ist, genau wie die Sohle des Vorderfußes und das Fersengummi, perfekt in der Stärke.

Zudem verfügt sie über super Reibungseigenschaften, um auch an kleinen Tritten einen Toehook ansetzen zu können.

Haltbarkeit

Gerade bei meinen letzten Schuhen hatte ich das Gefühl, dass sich die Sohle an den Fußspitzen recht schnell abgenutzt hat. Der Instinct VS ist bei mir nun seit gut einem halben Jahr im Einsatz.

Im Normalfall nutze ich ihn zwei bis drei Mal pro Woche beim Sportklettern und Bouldern, sowohl in der Halle  als auch draußen am Fels. Auch hier stelle ich ganz langsam einen Verschleiß der Sohlenkanten fest. Hinsichtlich meines Kletterpensums ist  dieser meiner Meinung nach jedoch völlig in Ordnung und beeinträchtigt mich keineswegs beim Klettern.

Die Ferse, die Zehenbox, alle Nähte und der Klettverschluss sehen quasi noch aus wie neu, hier ist wirklich nur minimaler Verschleiß zu beobachten.

Fazit

Ich bin begeistert! Ich habe einen Schuh gefunden, der stabil und gleichzeitig flexibel ist.

Einen Schuh, dessen Sohle was aushält, aber trotzdem nicht zu hart ist, um vernünftig damit klettern zu können.

Einen Schuh, der mir ebenso zum Sportklettern, wie auch für harte Bouldermoves taugt und vor allen Dingen einfach Spaß macht! Ein kleiner Wehrmutstropfen ist der Preis, aber wenn man weiß, was man dafür bekommt, relativiert sich dieser auch wieder.

Du möchtest auch Deinen Ausrüstungsfavoriten hier vorstellen? Wir belohnen Dein Engagement mit 25 €!

Du hast Lust Dein persönliches Gear of the Week und Lust dies mit einem kleinem Beitrag & Foto von Dir hier im Basislager zu veröffentlichen. Hier Deinen Vorschlag einreichen.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar