Gear of the Week: Petzl Sama Hüftgurt

15. Juli 2013

Kategorie

Sportart

Petzl Sama Hüftgurt

Petzl Sama Hüftgurt

Der Klettergurt ist beim Klettern enorm wichtig. Nicht nur weil er Teil der Sicherungskette ist, er wird auch an recht, sagen wir mal, sensiblen Körperteilen getragen.

Ich kenne so manchen Kletterer, der lange zögert bis er sich einen neuen Gurt kauft weil: „Der alte passt so gut. Der zwickt nicht, der drückt nicht … der ist so bequem.“

Bergfreund Max war dennoch gezwungen sich einen neuen zu kaufen. Anscheinend keine schlechte Idee, denn er klingt doch recht begeistert von dem neuen Stück.

 

Klettergurte halten ein Leben lang (sagt Max´ Onkel)

Klettergurte halten fast ein Leben lang*, sagt zumindest mein Onkel. Man braucht sich nicht alle paar Jahre einen neuen zuzulegen, sofern er keine Verschleißerscheinungen aufweist oder man herauswächst… Aber wenn man sich einen neuen zulegt, sollte es natürlich ein guter sein – wie der Petzl Sama zum Beispiel.

Und doch muß manchmal ein neuer her

schön rot isser

schön rot isser

Bis vor kurzem war ich noch mit meinem Black Diamond Aspect in Größe M unterwegs, nahm jedoch mit der Zeit an Umfang zu. Ich möchte nicht sagen, man sollte mich Arnold Schwarzenegger nennen, davon bin ich (zum Glück) sehr weit entfernt, doch wurde durch Klettern und Sport der Bauch flacher, die Oberarme definierter, die Oberschenkel dicker.

Folge des Ganzen: Mein Klettergurt zwickte und zwackte und es wurde unbequem, ihn zu tragen. Also war es an der Zeit, mich nach einem neuen umzuschauen… Fast wäre es die Neuauflage des Aspects in Größe L geworden, wäre mir nicht dieser angenehme Petzl Sama über den Weg gelaufen – zumal in Rot! Ein roter Klettergurt! Ein absoluter Hingucker…

Nichts für Radlerbeine

nur begrenzt hosenflexibel

nur begrenzt hosenflexibel

Natürlich liegen zwischen beiden Klettergurten keine Welten. Beide sind solide, doch ist der Sama ein echt starkes Teil im Sportklettern.

Die Beinschlaufen sind nicht einstellbar. Lediglich ein Gummizug gibt hier etwas Spielraum – bei einer dicken Hose wie beim Eisklettern wird man mit dem Sama keine Freude haben, sofern man die gleiche Größe nutzen möchte, wie mit einer kurzen oder dünnen Hose.

Die Größen sind auch recht knackig. Zwar habe ich keine Radlerbeine, doch sollten meine Oberschenkel im Radius keine ein bis zwei Zentimeter dicker werden – trotz Größe L.

Ansonsten sind die fest eingestellten Beinschlaufen toll: einfach die Füße durchstrecken, den Petzl Sama hoch- und nur eine Schnalle zuziehen, fertig.

Beim Partnercheck sollten zwar immer die Beinschlaufen kontrolliert werden, ein falsches Verschließen ist jedoch nicht möglich. Ein Plus an Sicherheit.

Und sonst so?

Materiallager

Materiallager

Auch die DoubleBack Light-Schnalle ermöglicht ein schnelles und einfaches Einstellen des Hüftgurtes. Für Rechtshänder wäre vielleicht eine Positionierung der Schnalle auf der rechten Seite angenehmer, um so mit der stärkeren Hand den Hüftgurt zuzuziehen – doch bin ich mir sicher, jeder Rechtshänder wird es auch mit links schaffen.

Hängt man Material an die vier Materialschlaufen, merkt man, dass der Petzl Sama nicht für Massen an Express-Sets, Keilen und Cams ausgelegt ist. Ich bekomme zwar mein Material unter, doch habe ich zumindest das Gefühl, als wären die Schlaufen beim Aspect größer.

Auf jeder Seite zwischen der jeweiligen ersten und zweiten Materialschlaufe befindet sich zusätzlich eine Vorrichtung zum Anbringen eines Materialkarabiners. Allerdings kann ich hier nur empfehlen, nicht die Black Diamond Ice Clipper zu verwenden, sondern lieber auf das Pendant von Petzl zurückzugreifen. Durch die Konstruktion des CARITOOLs verdreht sich der Materialkarabiner in der Vorrichtung nicht und hängt wie der von Black Diamond störend am Gurt.

Auf der Rückseite des Samas gibt es noch eine Schlaufe zum Befestigen eines Zugseils oder Chalk-Bags.

Ein Fazit – So alles in allem

Absolute Kaufempfehlung

Absolute Kaufempfehlung

Der Tragekomfort ist angenehm, egal ob beim Sichern, Ausbouldern oder Pausieren.

Ansonsten: von mir eine absolute Kaufempfehlung für den Petzl Sama im Bereich Sportklettern. Der Gurt sitzt super, ist bequem und lässt sich schnell an- und ausziehen. Außerdem ist die Farbe ein echter Knaller! Einziges Manko könnten für den ein oder anderen die nur minimal flexiblen Beinschlaufen sein. Es empfiehlt sich den Gurt in mehreren Größen anzuprobieren um zu schauen, ob der Umfang der Hüfte und die voreingestellten Beinschlaufen zusammenpassen.

Du möchtest auch Deinen Ausrüstungsfavoriten hier vorstellen? Wir belohnen Dein Engagement mit 25 €!

Du hast Lust Dein persönliches Gear of the Week und Lust dies mit einem kleinem Beitrag & Foto von Dir hier im Basislager zu veröffentlichen. Hier Deinen Vorschlag einreichen.

* Leider müssen wir Max´Onkel hier widersprechen. Ein Klettergurt hält nicht immer ein Leben lang. Wie lange die Haltbarkeit eines Klettergurtes dauert, hängt von dem Produkt (Hinweise des Herstellers über Pflege, Handling und Haltbarkeit  beachten!) und der Belastung ab, die ein Gurt im Laufe der Zeit erlebt.  Der DAV bringt regelmäßig Informationen zum Thema Haltbarkeit von Bergsportausrüstung raus. Hier kann man sich informieren oder auf dem Laufenden halten.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar