Gear of the Week: Osprey – Kode 30 – Tourenrucksack

23. Februar 2016

Kategorie

Sportart

backcountry mit Veit Schumacher

Kompakter Ski/Snowboardrucksack

Beim Ski- und Schneeschuhtourengehen ist es vor allem die innere Ruhe, die man als Wintersportler sucht. Und damit man sie noch schneller finden kann, sollte am besten nichts stören – vor allem kein Rucksack, der sich bei jeder Bewegung bemerkbar macht.

In dieser Hinsicht absolut „tragbar“ ist der Kode von Osprey. Egal ob in punkto Tragekomfort, Gewicht oder Funktionalität – bei den ultraleichten Skitouren-Rucksäcken wurde in jeder Hinsicht auf kleinste Details und vor allem auf beste Qualität bei Material und Verarbeitung geachtet. Mehr dazu erfahrt Ihr im aktuellen Gear of the Week von Bergfreund Veit.

Der Osprey Kode 30

Ich hatte den Osprey Kode 30 den kompletten Winter über im Test und im Anschluss daran direkt bei den Bergfreunden bestellt. In erster Linie deshalb, weil ich beim besten Willen kein einziges Feature entdecken konnte, das auch nur ansatzweise überflüssig oder nicht irgendwie durchdacht wäre und ich den Osprey Kode nicht mehr missen will.

Absolut tragbar:

Backcountry mit Veit Schumacher

Backcountry mit Veit Schumacher

Der Kode verfügt über eine weiche und schneeabweisende Rückenplatte, die aufgrund ihres stabilen Aluminium-Rahmens durchaus als Protektor bei knallharten Rides herhalten kann. Beim ersten Aufsetzen fühlt sich der Kode zwar noch recht steif an, aber mit zunehmender Körpertemperatur schmiegt er sich später perfekt dem Rücken des Trägers an. Der breite und gut gepolsterte Hüftgürtel verteilt die Last optimal und kann mit wenig Kraftaufwand festgezogen werden.

Großes Stauraumwunder:

Der Rucksack besitzt zwei große Fächer, damit die nasse Kleidung nicht die trockene Ausrüstung einsaut bzw. bei nasser Ausrüstung nicht die trockenen Klamotten nass werden. Das große Fach befindet sich hinter der Rückenplatte und ist über einen rundumlaufenden Reißverschluss leicht zugänglich. Ein kleineres Fach auf der Vorderseite verfügt über jede Menge Fixiermöglichkeiten für die komplette LVS-Ausrüstung. Zudem gibt es noch ein Brillenfach, das mit weichem Fleece ausgekleidet ist und die Skibrille vor Kratzern schützt. Ein weiteres Fach beinhaltet ein integriertes Helm-Tragesystem aus elastischem Mesh, um den Skihelm außen am Rucksack befestigen zu können.

Packesel für Touren im Schnee:

Frontansicht: Platz für Ski, Snowboard oder Schneeschuhe

Frontansicht: Platz für Ski, Snowboard oder Schneeschuhe

Auf dem Kode können sowohl Skier, das Snowboard oder die Schneeschuhe sicher fixiert und ohne beim Laufen zu stören, getragen werden. Die Ski packt man entweder klassisch im AFrame oder rechts- bzw. linksseitig diagonal auf den Rucksack. Snowboard und Schneeschuhe werden optimalerweise vertikal verzurrt und mit den verstärkten Gurten fixiert.

Mein neuer Lieblings-Backpack:

Ich war mit dem Osprey Kode 30 auf diversen Ski- und Wantertouren unterwegs und hatte ihn auch im „urbanen Gelände“ zum Einkaufen dabei. Da drückt und wackelt einfach nichts.

Die 30 Liter Packvolumen bieten genügend Platz, der Rucksack liegt einfach perfekt am Körper an und verteilt das Gewicht optimal auf Rücken und Hüfte. Ein absolut genialer Allrounder also, egal ob als Allrounder für anspruchsvolle Rides im Winter oder als Wanderrucksack im Sommer.

Du möchtest auch Deinen Ausrüstungsfavoriten hier vorstellen? Wir belohnen Dein Engagement mit 25 €!

Du hast Dein persönliches Gear of the Week und Lust dies mit einem kleinem Beitrag & Foto von Dir hier im Basislager zu veröffentlichen. Natürlich wartet auch auf Deinen Beitrag im Anschluß an die Veröffentlich die Chance einen Season Award abzuräumen. Hier Deinen Vorschlag einreichen.

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar

€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.