Gear of the Week: Mammut Zehpir Hüftgurt

7. Januar 2013

Kategorie

Sportart

Komfort und Bewegungsfreiheit bei gleichzeitig geringstem Gewicht

Komfort und Bewegungsfreiheit bei gleichzeitig geringstem Gewicht

Thomas Schmid, oder einfach Thömu, ist durch und durch Kletterer und widmet sich dieser Leidenschaft seit 2005 für das Mammut Pro-Team. Im letzten Jahr packte er erneut seine sieben Klettersachen und turnte durch die Wände dieser Welt. Dabei verschlug es ihn auch nach Kuba wo er in der Nähe von Viñales ein neues Gebiet erschloss. Wer die einzigartige Felslandschaft um Viñales kennt, der weiss: ein absoluter Traum!

Im Interview berichtet Thomas über seiner Erfahrungen auf Kuba und natürlich konnten wir es uns nicht nehmen lassen ihn nach seinem Produktfavoriten aus dem Bereich Klettern zu fragen.

Hallo Thomas, schön dass Du dir Zeit genommen hast! Seit 2005 kletterst Du nun für das Mammut Pro-Team – welche Rolle nimmst Du innerhalb des Teams ein?

Thomas Schmid in einem seiner Projekte auf Kuba

Thomas Schmid in einem seiner Projekte auf Kuba

Ich bin seit 2005 Mitglied des Mammut Pro Teams. Als gesponserte Athleten haben wir einerseits die Aufgabe, die Marke nach außen zu vertreten und andrerseits bei der Produktentwicklung mitzuhelfen.

Du warst viel unterwegs – welchen Gebieten wirst Du in Deinem Leben auf jeden Fall noch einen weiteren Besuch abstatten und was waren Deine spannendsten Erfahrungen?

Es gibt zig Gebiete, die ich sicher noch oft besuchen werden. Gerade nähergelegene Topspots wie z.B.  das Frankenjura , Céüse oder das Zillertal  besuche ich eigentlich jedes Jahr. Klettern ist für mich eins zu eins mit Reisen und dem Entdecken neuer Gebiete verbunden. Die Liste der Gebiete, die ich in den nächsten Jahren noch bereisen möchte, ist endlos lang. Weit oben steht aber auf alle Fälle ein Trip zu den Bigwalls des Yosemite Valleys.

Letztes Jahr warst du zum Klettern und Routeneinbohren in Kuba. Das Klettern steckt dort sicherlich noch in den Kinderschuhen, wie war es selbst an der Entwicklung teilzuhaben und wie denkst Du wird sich das Klettern auf Kuba in der Zukunft entwickeln?

Felslandschaft rund um Vinales

Felslandschaft rund um Vinales

Klettern in Kuba steckt tatsächlich noch in den Kinderschuhen. Nach kubanischem Recht ist es für die Einheimischen sogar verboten, überhaupt zu klettern. Sie tun es  aber  trotzdem und momentan wird das auch toleriert, die Lage kann jedoch schnell kippen. Abgesehen von ein paar wenigen Gebieten sind in Kuba die infrastrukturellen Anforderungen für einen gemütlichen Kletterurlaub noch nicht vorhanden. Schon nur das Erreichen der Felsen ist oftmals eine Herausforderung.

Mit Hilfe von Mammut konnten wir den kubanischen Kletterern von Vinales ein gesamtes Einbohrset mit Bohrmaschine, Bolts etc. spenden und gemeinsam mit ihnen ein neues Gebiet einrichten. Solche Aktionen sind meiner Meinung nach wichtig für die Entwicklung der Sportklettermöglichkeiten in Kuba. Ob  sich die Felsen von Kuba in den nächsten Jahren jedoch wirklich zu einem beliebten und stark frequentierten Kletterziel entwickeln, hängt wohl vor allem von den zukünftigen politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen des Landes ab.

Zum Abschluss würde uns interessieren, welches Produkt aus dem Bereich Klettern Dein Favorit ist.

Gleichmäßige Druckverteilung dank Splitt Webbing Technologie

Gleichmäßige Druckverteilung dank Split Webbing Technologie

Eines meiner Lieblingsprodukte von Mammut ist der neue Sportklettergurt Zephir.  Durch die neue Split-Webbing Technologie, ist es gelungen, trotz geringstem Gewicht Komfort und Bewegungsfreiheit zu gewähren. Durch den zweiteiligen Bandverlauf wird der Druck gleichmäßig über die Fläche des Hüftgurtes bzw. der Beinschlaufen verteilt. Der Gurt bleibt dadurch auch bequem, wenn man beim Projektieren einer Route mal etwas länger im Gurt hängt.  Ein weiterer Grund für die hohe Bewegungsfreiheit ist der neue Protector an der unteren Einbindeschlaufe, der deutlich leichter und feiner ist als bei den bisherigen Modellen.

Konntest Du hier bei der Entwicklung Deine eigenen Ideen einfließen lassen?

Bei Mammut werden die Athleten stark in die Entwicklung  neuer Produkten involviert. Damit Topqualität gewährleistet werden kann, haben die Athleten die Aufgabe, die Mammut-Produkte auf Herz und Nieren zu testen. Beim Zephir war es so, dass dieser unter anderem aus einem Ideenworkshop vor ein paar Jahren entstand, bei dem auch ich und andere Mammutathleten dabei waren. Die daraus entstandenen Prototypen wurden danach in Zusammenarbeit mit den Athleten eingehend getestet und überarbeitet, bis schließlich die finale Version entstand, die seit diesem Jahr auf dem Markt ist. Das Ergebnis lässt sich zeigen!

Komfort und Bewegungsfreiheit bei gleichzeitig geringstem Gewicht!

Du hast auch einen Vorschlag? Dann her damit!

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar

€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.