Tipps und Tricks

Fritz Miller über das neue Slackline-Buch

26. April 2013

Sportart

Interview mit Fritz Miller

Interview mit Fritz Miller

Fritz Miller, Mitglied des Bergfreunde.de ProTeam, hat neben den Bergen eine zweite Leidenschaft: die Slackline! Sein Wissen zu diesem Thema hat er 2008 erstmals in einem Slackline-Buch veröffentlicht. Gemeinsam mit Daniel Mauser hat er das Buch nun vollständig überarbeitet und Ende 2012 in einer neuen Auflage veröffentlicht.

Und weil die Saison für Slackliner gerade wieder so richtig startet, hatten wir da mal ein paar Fragen an Fritz. Wer erfahren möchte warum er so ein Buch schreibt und welchen Tipp er an die Longliner hat, der sollte einen Blick in das Interview werfen.

Interview mit Fritz Miller zum neuen Slackline-Buch

Hey Fritz, wie kommt man auf die Idee, ein Slackline-Buch zu schreiben?

Fritz beim Slacklinen in der Nähe von Reutlingen. Foto: Joseph Wetzel

Fritz beim Slacklinen in der Nähe von Reutlingen. Foto: Joseph Wetzel

Als wir 2008 an der ersten Auflage arbeiteten, gab es nur ein Lehrbuch zum Thema Slackline: Ein englischsprachiges Buch von Slackline-Pionier Scott Balcom, dessen Inhalt zwar sehr interessant war, aber nicht mehr zeitgemäß.

Die Idee, ein modernes Slackline-Buch zu schreiben, hatten bestimmt mehrere Leute zu dieser Zeit – zu denen ich selbst allerdings nicht gehörte. Der Panico-Verlag hat bei mir angefragt, ob ich an dem Projekt mitarbeiten würde. Die Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen.

Das ist nun schon die zweite Auflage des Lehrbuchs und Du hast in die Überarbeitung viel Zeit reingesteckt. Hat es sich gelohnt – bist Du zufrieden?

Highline-Stand für lange Highlines: Im Buch wird auch etwas kompliziertere Technik beschrieben. Foto: Fritz Miller

Highline-Stand für lange Highlines: Im Buch wird auch etwas kompliziertere Technik beschrieben. Foto: Fritz Miller

Wir haben das Buch praktisch neu geschrieben und sehr viel Zeit und Energie investiert.

Gelohnt hat es sich insofern, dass wir jetzt ein tolles Buch haben, von dem viele Slackliner profitieren werden. Wirtschaftlich betrachtet rechnet sich der Aufwand für mich und Co-Autor Daniel Mauser nicht.

Für wen habt Ihr das Buch geschrieben? Für Anfänger, die daran zweifeln, dass man auf diesem wackeligen Band überhaupt laufen kann oder für Fortgeschrittene, die endlich die erste Highline durchziehen wollen?

Sowohl als auch. Es ist wirklich für jeden etwas dabei. Und ich bin mir sicher, dass auch Slackliner, die schon länger aktiv sind, neue Erkenntnisse aus dem Buch gewinnen können.

Die neue Auflage ist jetzt um 80 Seiten dicker. Was ist im Vergleich zur ersten Auflage alles dazu gekommen?

Daniel Mauser zeigt einen „One Arm Elbow Lever“. Foto: Ronald Nordmann

Daniel Mauser zeigt einen „One Arm Elbow Lever“. Foto: Ronald Nordmann

Daniel hat das Kapitel „Spielerisches und Tricks“ massiv ausgebaut. Ganz neu ist das Kapitel „Slacklinen mit Kindern“. Auch die Themen Long- und Highlinen nehmen viel mehr Raum ein. Darüber hinaus gehen wir aufs Slacklinen in Sporthallen ein und auf aktuelle Entwicklungen im technischen Bereich. Und ein paar Profi-Slackliner haben uns schöne neue Erlebnisberichte geschickt, die das Ganze auflockern.

Du schreibst im Buch ausführlich über technische Werte und Belastungen die Slacklines halten müssen. Wie viele Slacklines habt ihr bei den Versuchen geschrottet?

Zerreiß-Maschine im Labor von Edelrid. Foto: Fritz Miller

Zerreiß-Maschine im Labor von Edelrid. Foto: Fritz Miller

Tatsächlich habe ich viel Material zerstört – vor allem Einzelteile und viel Band beim Testen von Linelocker-Techniken, Knoten usw. Netterweise wurde ich von mehreren Herstellern mit Testmaterial unterstützt. Im Labor von Edelrid durfte ich die Zerreißmaschine nützen. Bei den Kräftemessungen draußen kam es zu keinen nennenswerten Schäden.

Dazu gekommen ist auch eine DVD – was ist darauf zu finden?

Es handelt sich um eine Lehr-DVD mit Filmclips aus den Bereichen Erste Schritte, Bewegungsbasics, Tricks. Außerdem zeigen wir den Aufbau verschiedener Slackline-Systeme. Bei den Aufnahmen wurden wir von Profi-Slackliner Lukas Irmler unterstützt und das Filmteam hat sich auch ins Zeug gelegt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, finde ich.

Mit den ersten Sonnenstrahlen werden wieder die Lines gespannt. Gibt es etwas, das Du den Slacklinern mit auf den Weg geben kannst?

An die Anfänger: Dran bleiben, wird schon!
An die Jumpline-Fraktion: Passt auf eure Knochen auf (hab‘ mich selbst vor drei Wochen beim Jumplinen am Sprunggelenk verletzt und es wird wohl noch eine Zeit dauern, bis das wieder gut ist.)!
An die Long- und Highliner: Sauber arbeiten und Hirn einschalten.

Na dann wünschen wir gute Besserung und sagen vielen Dank für die Infos!

Weitere Infos zum Slackline von Fritz Miller und Daniel Mauser

Die neue Auflage des Slacklinebuches hat knapp 250 Seiten auf denen jeder angehende oder ambitionierte Slackliner neues lernen kann. Einen Eindruck davon bekommst Du bei einem Blick in die PDF-Leseprobe zum Slackline-Buch. Die Bergfreunde sprechen in jedem Fall Ihre Empfehlung aus!

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar