OutDoor-Messe 2016 (c) Messe Friedrichshafen

Ein kleiner Vorgeschmack auf die OutDoor 2016

12. Juli 2016

Sportart

Gear-Junkies und Draußen-Nerds aufgepasst: Es ist wieder OutDoor-Messe! Die wichtigste Branchen-Zusammenkunft des Jahres ist natürlich auch 2016 ein Must-Visit für alle großen und kleinen Unternehmen, die in der Outdoor-Branche tätig sind. Und auch für die Bergfreunde ist es immer wieder ein spannendes Erlebnis, die zahlreichen Neuerungen zu begutachten und in der Hand halten zu dürfen. Standesgemäß sind wir als rasende Reporter für euch unterwegs und halten euch mit regelmäßigen Updates auf dem neuesten Stand. Hier sind schon mal ein paar kleine Häppchen, die euch neugierig machen dürften:

Ergonomie überdacht bei dem neuen Rucksacktragesystem von Arc’teryx

Dass die Mädels und Jungs von Arc’teryx was von ihrem Handwerk verstehen dürfte inzwischen klar sein. Das neuste Früchtchen, dass da aus British Columbia zu uns hinüber kommt, ist der Bora AR Rucksack. Das Besondere: Er ist mit dem neuen RotoGlide-System ausgestattet, das sowohl die Hüftbewegung als auch die Stauchung und Streckung des Rückens beim Gehen mitmacht. Dadurch soll die Reibung vermindert und der Komfort nochmals erhöht werden. Das Teil werden wir uns auf jeden Fall ansehen!

Black Diamond präsentiert eigenen Autotuber und Kletterseile

Auch Black Diamond macht mit einem neuen Sicherungsgerät von sich reden und hat mit dem ATC-Pilot den ersten Autotuber im Programm. Er wird im Set mit Karabiner, aber auch Solo zu erhalten sein. Außerdem wird die Produktpalette um hauseigene Kletterseile erweitert. Darunter natürlich auch imprägnierte Modelle.

Edelrid: Neue Klettersteig-Sets und ein interessantes Crashpad

Edelrid hat vor allem im Klettersteigbereich einige Neuerungen zu bieten. Wer es noch nicht mitbekommen hat: Die Klettersteigset-Norm EN 958 befindet sich gerade in Überarbeitung, um den Anforderungen an besonders leichte und schwere Klettersteig-Geher besser gerecht zu werden. Außerdem wird die dynamische Belastbarkeit des Falldämpfers nun auch bei Nässe getestet. Dementsprechend hat Edelrid all seine Klettersteig-Sets an die neuen Anforderungen angepasst. Der Nachteil: Das Päckchen, in dem sich der Falldämpfer befindet, wird dadurch größer. Aber auch hierfür gibt es eine Lösung, denn die neuen Klettersteig-Sets ‚Jester‘ und ‚Jester Comfort‘ haben die Dämpfer-Schlinge in den Beinschlaufen integriert – clever!

Auch das neue Balance-Crashpad dürfte Interesse wecken. An der Unterseite ist ein Sack mit Styroporkügelchen angebracht, der sich dem Untergrund anpasst und so Unebenheiten ausgleicht.

Neue italienische Treter von La Sportiva

Bei den Italienern wird Geburtstag gefeiert: Der Miura wird 20 Jahre alt und kommt in einer speziellen Signature-Edition auf den Markt. ‚Signature‘ ist dabei wörtlich zu nehmen, denn niemand geringerer als Adam Ondra himself, der maßgeblich an der Entwicklung der Kletterschuhe beteiligt war, hat sich am Spann mit seiner Unterschrift verewigt. Mit dem brandneuen High-Perfomance-Modell Kataki gibt es außerdem was für sportliche Kletterer.

Das neue Revo von Wildcountry (c) Wildcountry

Revo: Das neue Sicherungsgerät von Wildcountry (c) Wildcountry

Bei Wildcountry wird das Rad neu erfunden – zumindest ein bisschen

Hand anlegen werden wir auf jeden Fall auch an das neuartige Sicherungsgerät von Wildcountry. Das Revo verspricht neue Maßstäbe zu setzen und hat einige interessante Features mit an Bord: Da das Gerät in beide Richtungen blockiert ist ein falsches Einhängen des Seils praktisch nicht mehr möglich. Apropos Blockierung: Die funktioniert beim Revo – mit leichter Verzögerung – ganz automatisch, falls der Sichernde die Hand gerade nicht am Gerät hat. Außerdem ist kein spezieller Verschlusskarabiner nötig. Wir finden: Einwandfrei!

Tagesaktuelle News und jede Menge Bilder gibt es auf unserer Facebook-Seite. Ihr seid herzlich eingeladen, eure Fragen zu stellen und mit uns zu diskutieren!

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar