Bergfreunde

Der IMS-Bericht von Bergfreundin Ute

7. November 2012

Sportart

Ute beim IMS

Ute beim IMS

Vor Kurzem haben wir gemeinsam mit GORE-TEX einen rasenden Reporter für das IMS gesucht. Ute stellte ihre Spontanität unter Beweis und startete wenig später zum Bergfestival in Brixen.

Und hier ist er – Utes Bericht vom „International Mountain Summit“. Zusammen mit Profibergsteigern, Outdoorsortlern war unsere Bergfreunde-Reporterin u.a. auf einem Walk unterwegs und kann so aus erster Hand erzählen wie es abgelaufen ist.

Utes IMS-Bericht: Let’s talk on the Walk

Los gehts der IMS Walk

IMS Walk mit Edrune Pasaban & Asier Izagirre & Eneko Pou & Iker Pou

Einmal wandern mit Reinhold Messner? Oder mit Gerlinde Kaltenbrunner und Ralf Dujmovits? Machen die das überhaupt, wandern mit Otto-Normal-Bergfexen? Ja, und zwar auf dem International Mountain Summit (IMS) in Brixen, Südtirol, das dort dieses Jahr zum vierten Mal abgehalten wurde. Ich hab’s getan, wandern mit Edurne Pasaban, der Frau, die als Erste alle 14 Achttausender bestiegen hat (oder als zweite, ist auch egal), mit deren Cousin und Partner am Berg, Asier Izagirre, sowie den Brüdern Iker und Eneko Pou. Und weil mich die Firma Gore-Tex gemeinsam mit den Bergfreunde dazu eingeladen hat, musste ich keinen Cent  – und auch nicht die üblichen 80 Euro – dafür bezahlen.

Wandern mit vier Extrembergsteigern aus dem Baskenland: Was wird da von mir abverlangt?

Iker Pou nimmt Kontakt mit den Lokals auf

Iker Pou nimmt Kontakt mit den Lokals auf

Am Ende ist jede Sorge um eventuell unzureichende Fitness unnötig. Wir spazieren auf den Schmiederberg, einer Aussichtkanzel hoch über Brixen. „Wir“ – das sind rund 40 Leute, die wie Ameisen in Kolonne aufsteigen. Und jeder soll die Chance bekommen, mit Edurne oder den anderen zu sprechen. Bahn frei für das Fußvolk also.

Spaziergang auf den Schmiederberg

Aufstieg auf den Schmiederberg

Das klingt nach Pilgerreise, entpuppt sich aber als eine sehr entspannte Veranstaltung. Denn Edurne, Asier, Iker und Enko verbreiten spanische Gelassenheit und Frohsinn. Und im Gegensatz zu Reinhold Messner, der mir später sagen sollte, dass er nicht gern redet beim Wandern, scheint sich Edurne dabei prächtig zu fühlen. Nicht die geborene Einzelgängerin also. Nach anfänglichem Zögern bröckelt die Hemmschwelle der Teilnehmer und man genießt die „Volksnähe“ der Spanier. Kaum dass ich ein paar Minuten mit Edurne sprechen konnte, werde ich sozusagen abgeklatscht: Der nächste nutzt die Gelegenheit und Edurne lässt sich gern durchreichen. Ich weiß nicht, welches Bild andere Extrembergsteiger auf solchen Wanderungen abgeben, aber Edurne Pasaban war für jeden aufgeschlossen.

Edurne Pasaban

Edurne Pasaban

So erfahre ich – noch vor dem Gipfelfoto mit der hübschen Berg-Ikone – von ihrem letzten Projekt in China, einen 6000er oder 7000er zu besteigen, von dem nervenaufreibenden, wochenlangen Hickhack mit den chinesischen Behörden, und dem endgültigen Scheitern des Vorhabens. Edurne, 39 Jahre alt, erzählt außerdem von ihrem Wunsch, eine Familie zu gründen, Mutter zu werden; und von Ideen für zukünftige Projekte.

Gipfelfoto

Gipfelfoto

Vorerst sind von ihr wohl keine großen Expeditionen zu erwarten. Edurne und Asier sind eher auf der Suche nach neuen Gipfeln – „jungfräulich“ wie Edurne sagt – die sie im kleinen Team bewältigen wollen. Zunächst aber steht das European Mountain Meeting (EMMeet) an, ein kleines Bergfestival nach dem Vorbild des IMS Brixen im Valle d’Aran in den Pyrenäen. Ich fühle mich geehrt, so freizügig informiert zu werden und finde, diese Wanderungen mit Berg-Ikonen sind eine Super-Idee des IMS Brixen, die ihresgleichen sucht. Gerne wieder.

Die Bergfreunde bedanken sich bei GORE-TEX

GORE-TEX

Danke an den Sponsor GORE-TEX

Wir möchten es nicht vergessen und an dieser Stelle zu bedanken. Zum einen bei Ute für den Bericht sowie die Bilder, die wir an dieser Stelle veröffentlichen dürfen.

Außerdem bei GORE-TEX, die nicht nur IMS-Premiumpartner GORE-TEX sind. Nur auf Grund der Initiative des Membrane-Spezialisten konnten wir der Bergfreunde-Reporterin ein tolles Wochenende in Brixen ermöglichen. Vielen Dank für die großartige Unterstützung!

Kommentare zu diesem Artikel
Andere Bergfreunde freuen sich auf deinen Kommentar