Tests und Bewertungen

AustriAlpin - Ferrata.Bloc im Test

Lob vs Tadel
Profilbild von Frank

Frank

26.05.2014

Sehr zu empfehlen! ...

... wenn man die Einsatzbedingungen und Grenzen beachtet!
Vor kurzem habe ich mir diese Klettersteigbremse zugelegt, da ich schon seit langem einen "dritten Arm" für die Steilpassagen in anspruchsvollen Klettersteigen gesucht habe. Bislang habe ich da immer - um Tiefstürze zu vermeiden - einen Karabiner im Seil und den anderen in einer Trittstüfe (so verfügbar) eingehängt, was sehr zeitaufwändig und umständlich ist. Daher meine Suche nach einer "mitlaufenden" Lösung.
Vor Jahren schon den von Skylotec auf einer Messe getestet und für viel zu schwer und umständlich befunden.
Nun ist der Preis vom AustriAlpin in einen Bereich gekommen, der ihn für mich interessant macht.
Also zugeschlagen und gleich im KS getestet. Herrlich - wie einfach die Bedienung ist. Einfach vom Karabiner an der Materialschlinge (ich klinke den "Ferrata.Bloc" nicht direkt in die (empflindliche) Materialschlaufe ein, sondern in einen dort eingeähngten Materialkarabiner!) abnehmen und direkt in das Stahlseil einklicken, kein drehen und drücken, nur "Handballenöffner drücken" und einhängen... dann mit den KS-Karabinern unterhalb (!) nachschieben und fertig. An der nächsten Zwischensicherung erst die KS-, dann den Ferrata.Bloc - Karabiner umhängen und weiter gehts...
Was das Bremsvermögen anbelangt, so habe ich auch das getestet: Karabiner über Kopf schieben und reinsetzen - Punkt - fertig! Kein Millimeter nachgegeben.
Was ich besonders pfiffig finde ist, daß das Verbindungsmittel gleich noch ein Bandfalldämpfer darstellt, so kann auch das nicht reißen, falls man doch mal durchrutschen sollte und stellt somit eine weitere Redundanz für das KS-Sicherungssystem dar. Super - Danke AustriAlpin, darauf habe ich gewartet...!
Kleines "Aber" gibt dann jedoch schon: Das System fünktioniert wirklich nur am einigemaßen gestrafften Seil! Auch dies habe ich getestet, da es an meinem KS eine Passage gibt, wo das Stahlseil nur lose befestigt ist. HIer rutscht die KS-Bremse durch: ich habe die Bremse wieder "über Kopf" geschoben und mich dann - gut festhaltend - hineingesetzt. Erst hat es dennoch gebremst, dann aber als ich mich wieder bewegte (Zugentlastung!) ging es abwärts. Ohne Festhalten wäre ich durchgerutscht.
Aber - genau darauf wird in der Anleitung auch ausdrücklich hingewisen!!! Und das Stahlseil war komplett "loose" - so konnte er gar nicht wirken, weil der Winkel einfach nicht gegeben war.

Deshalb mein Gesamtfazit: Supertolles Sicherungsgerät, das einiges an Gefahrenstellen entschärfen kann und leicht zu bedienen ist. Bei richtiger Anwendung auch kein bischen umständlich und sehr sicher.
Ausdrücklich: wenn man die Grenzen der Physik und die Bedienungsanleitung beachtet!

Vorteile
Gute Handhabung
Leicht
Preis / Leistung
VS
Profilbild von Harald

Harald

29.01.2013

bestimmt keine schlechte Idee....

bestimmt keine schlechte Idee... allerdingss sehr umständlich "umzuhängen", da man zum normalen klettersteigset eben noch den Bloc umhängen muss.
Hatte es bis jetzt nur 1x im gebrauch...

Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch Klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch Klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Bild hochladen

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
Profilbild von Frank
Frank
26.05.2014

97% finden die Bewertungen
von Frank hilfreich

Sehr zu empfehlen! ...

... wenn man die Einsatzbedingungen und Grenzen beachtet!
Vor kurzem habe ich mir diese Klettersteigbremse zugelegt, da ich schon seit langem einen "dritten Arm" für die Steilpassagen in anspruchsvollen Klettersteigen gesucht habe. Bislang habe ich da immer - um Tiefstürze zu vermeiden - einen Karabiner im Seil und den anderen in einer Trittstüfe (so verfügbar) eingehängt, was sehr zeitaufwändig und umständlich ist. Daher meine Suche nach einer "mitlaufenden" Lösung.
Vor Jahren schon den von Skylotec auf einer Messe getestet und für viel zu schwer und umständlich befunden.
Nun ist der Preis vom AustriAlpin in einen Bereich gekommen, der ihn für mich interessant macht.
Also zugeschlagen und gleich im KS getestet. Herrlich - wie einfach die Bedienung ist. Einfach vom Karabiner an der Materialschlinge (ich klinke den "Ferrata.Bloc" nicht direkt in die (empflindliche) Materialschlaufe ein, sondern in einen dort eingeähngten Materialkarabiner!) abnehmen und direkt in das Stahlseil einklicken, kein drehen und drücken, nur "Handballenöffner drücken" und einhängen... dann mit den KS-Karabinern unterhalb (!) nachschieben und fertig. An der nächsten Zwischensicherung erst die KS-, dann den Ferrata.Bloc - Karabiner umhängen und weiter gehts...
Was das Bremsvermögen anbelangt, so habe ich auch das getestet: Karabiner über Kopf schieben und reinsetzen - Punkt - fertig! Kein Millimeter nachgegeben.
Was ich besonders pfiffig finde ist, daß das Verbindungsmittel gleich noch ein Bandfalldämpfer darstellt, so kann auch das nicht reißen, falls man doch mal durchrutschen sollte und stellt somit eine weitere Redundanz für das KS-Sicherungssystem dar. Super - Danke AustriAlpin, darauf habe ich gewartet...!
Kleines "Aber" gibt dann jedoch schon: Das System fünktioniert wirklich nur am einigemaßen gestrafften Seil! Auch dies habe ich getestet, da es an meinem KS eine Passage gibt, wo das Stahlseil nur lose befestigt ist. HIer rutscht die KS-Bremse durch: ich habe die Bremse wieder "über Kopf" geschoben und mich dann - gut festhaltend - hineingesetzt. Erst hat es dennoch gebremst, dann aber als ich mich wieder bewegte (Zugentlastung!) ging es abwärts. Ohne Festhalten wäre ich durchgerutscht.
Aber - genau darauf wird in der Anleitung auch ausdrücklich hingewisen!!! Und das Stahlseil war komplett "loose" - so konnte er gar nicht wirken, weil der Winkel einfach nicht gegeben war.

Deshalb mein Gesamtfazit: Supertolles Sicherungsgerät, das einiges an Gefahrenstellen entschärfen kann und leicht zu bedienen ist. Bei richtiger Anwendung auch kein bischen umständlich und sehr sicher.
Ausdrücklich: wenn man die Grenzen der Physik und die Bedienungsanleitung beachtet!

  • Vorteile
    Gute Handhabung
    Leicht
    Preis / Leistung
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von Reiner
Reiner
27.05.2014 13, 40

Hallo Frank!

Vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag! Ich gehe davon aus, dass Du die Bremse an der Einbindeschlaufe Deines Gurtes befestigst. Die Materialschlaufen des Gurtes dürfen nicht in die Sicherungskette einbezogen werden!

Servus,
Reiner

Frank
28.05.2014 08, 28

Hallo Reiner,

Ganz genau richtig...!
Selbstverständlich binde ich die Klettersteigbremse - per Ankerstich - in die EINBINDESCHLAUFE meines Sitzgurtes ein.
Ich habe das vielleicht ein wenig missverständlich geschrieben, vielen Dank für den Hinweis...
Was ich ausdrücken wollte war, daß ich den Karabiner selbst, wenn er gerade nicht verwendet wird, ja irgendwo unterbringen muß; und hierfür erscheint mir meine Material Schlaufe ein wenig zu empfindlich zu sein, da der Mechanismus doch recht "scharfkantig"(?) aussieht.
Außerdem bekomme ich so den Karabiner immer in der gleichen Position abgenommen, wenn ich ihn benötige und muß nicht erst lange "fummeln", was für mich ein Sicherheitsplus ist...
Also: das "Schlingenende" am Einbindepunkt und das "Karabinerende" am Materialkarabiner und der an einer Materialschlaufe!
Schönen Tag und
Servius
Frank

Profilbild von Frank

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Profilbild von
Profilbild von

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Beitragstypen filtern

Sortieren nach

€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.