Tests und Bewertungen

Arc'teryx - Tecto FL Jacket - Hardshelljacke im Test

Bewertungsübersicht
Unsere Bewertungen sind 100% echt. Mehr Infos
5,0
(aus 1 Bewertungen)
100%
empfehlen dieses Produkt
Was sagst Du dazu?

Die maximale Zeichenanzahl ist erreicht.

Ups, Du hast vergessen Deine Frage zu stellen.

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Bitte bewerte das Produkt noch durch klicken auf die Sterne

Wie bewertest Du das Produkt?

Mit dem Upload bestätigst Du unsere Nutzungsbedingungen

Das sagen andere Bergfreunde dazu:
| Mainz

100% finden die Bewertungen
von Thorsten hilfreich

Tolle Jacke - sehr erstaunlich!

Ich habe seit geraumer Zeit eine Jacke gesucht, mit der man einerseits biken kann, jedoch auch einen besonderen Wetterschutz für Wanderungen in widrigsten Gegenden dabei hat. Also ein ALROUNDER!

Das ist eine ganz schön schwere Suche gewesen und ich hätte nicht glauben wollen, dass diese spezielle und eigenartige Jacke (Tecto) dabei gute Dienste leistet.

Beim Biken bei fast minus Graden mit einem Wollunterhemd und dann die Arcteryx Tecto - für mich perfekt. Absoluter Windschutz und dennoch kein Schwitzen, hervorragende Wärmeisolierung durch guten Feuchtigkeitstransport.

Ich muss jedoch sagen, dass dies für mich speziell sehr gut funktioniert. Die meisten Menschen scheinen sehr leicht zu frieren, deshalb kann man meine Erfahrungen nicht unbedingt verallgemeinern. Ich bewege mich viel und intensiv - vielleicht kann ein Leser damit was anfangen?!

Wichtig! Die Kapuze dieser Jacke passt ÜBER!!! meinen Fahrradhelm. Das ist eine sehr große Erleichterung, da ich einen Rennhelm fahre und bisher immer die diversen Kapuzen unter den Helm friemeln musste. Das ist mit der TECTO vorbei - endlich!

Kleiner Nachteil ist, dass die Oberarmtasche wirklich sehr schwer zugänglich ist. Der Reisverschluss ist sehr dicht und daher sehr schwergängig. Ich werde dort fast nichts unterbringen können/wollen. Ein iPhone 5s passt eigentlich nicht wirklich da rein - schade!

Das weitere Taschen fehlen ist für mich normalerweise ein No-Go, ist jedoch in diesem Fall kein Problem, da die Jacke gut atmet und ich die Jacke als Athlet gebrauche. Da stört mich dieser letzte Rest Bequemlichkeit und scheinbare Atmungsaktivität nicht mehr so. Ich habe jedoch auch mit der Acteryx Beta FL geliebäugelt, bin jedoch wegen Preis und Farbe hier bei der Tecto hängengeblieben.
Tja, ist ein bisschen "it is no bug - it is a feature" mit den fehlenden Taschen.
Das Material ist etwas grispy, aber das suggeriert mir immerhin, dass es sich um eine Hardshell handelt.
Und das vermittelt mir den Rest Sicherheit im Winter oder bei widrigsten Bedingungen. Man hat dann einfach was entgegenzusetzen. Ich habe bei meinem ersten Testen auch keine Unterarm Zips vermisst. ich mag solche Dinger sowieso nicht, da ich mich dann immer unangezogen fühle. Vielleicht ist das ein Hinweis für die sehr gute Atmungsaktivität, die diese Jacke bereitstellt…

Noch was, die Jacke ist wirklich extrem leicht. Ich spüre sie eigentlich nicht am Körper. Passform ist auch für mich sehr gut: 1,80m bei 80 kg die Größe L.

Ein Midlayer, wie Atom LT Hoody passt perfekt unter die Tecto und damit ist man für die Antarktis gerüstet ;)
Diese Kombi werde ich wohl fast nie brauchen, aber für den Fall der Fälle bin ich gerüstet. Vielleicht hilft Jemanden diese Rezension bei dieser eigenartigen Ausnahmejacke!



  • Vorteile
    Wasserdicht
    Leicht
    Preis/Leistung
    Robust
    Gute Details
    Belüftung
    Atmungsaktiv
    Guter Schnitt
    Winddicht
  • Nachteile
    Schlechter Reißverschluss
  • Einsatzbereich
    Skitouren
    Hochtouren
    Winterwandern
    Wandern
    Camping
    Trailrunning
    Ultraleicht
    Allround
    Freizeit

Ups, Du hast Deinen Kommentar vergessen

Thorsten | Mainz
11.02.2014 13:57

Jetzt seit einiger Zeit in Verwendung und kann sagen, dass mich die Jacke immer noch sehr freut. Windschutz ist jedoch nicht 100 Prozent gegeben, da der Vorderreissverschluss nicht Winddicht ist. Es geht jedoch nur ein klein bisschen durch.
Und ist nur bei Temperaturen um Null herum etwas problematisch. Bei wärmeren Temperaturen freut man sich dann über "etwas" Zugluft.

Schade ist, das es keinen extra Flies am Kinn innen gibt. Das würde etwas mehr Bequemlichkeit schenken. Auch die Gummizüge am Saum unten sind leider nciht einhändig bedienbar. Das stört mich beim Biken etwas.

Der Regenschutz ist wirklich gut und ich bin auch nach mehrstündigen Regen beim Fahrradfahren nicht nass geworden.
Schwitzen war bisher auch nicht ein größeres Problem. Klar, ich schwitze, aber ich habe nicht das Gefühl, dass ich die Jacke sofort ausziehen will, wenn ich zuHause bin oder im Laden irgendwo stehe und mir die warme Luft entgegenbläst.

Beim Spazierengehen spätestens denkt man manchmal das Seitentaschen ganz nett wären. Aber das denkt man nur, weil man trotz dieser unglaublich feinen Stoffart und Leichtigkeit der Jacke dennoch das Gefühl hat, dass man eine vollständige Hardshell anhat.

Die Oberarmtasche finde ich nach wie vor sinn frei, werde jedoch im Frühjahr und Sommer berichten erleben, ob ich die brauche oder nicht.
Testen möchte ich noch bei Schlechtwetter im Frühjahr und Sommer beim Laufen und Biken - hoffentlich hält die Jacke das was sie verspricht

Sprachen filtern

Sortieren nach