» Fehler melden

Klemmgeräte & Friends

(28)
sortieren nach
Seite 1 2
Produkte pro Seite 24 96
sortieren nach
Seite 1 2
Produkte pro Seite 24 96
Klemmgeräte und Friends

Friends – verlässliche Freunde beim Klettern

Warum aktive Klemmgeräte von den meisten Kletterern nicht als aktive Klemmgeräte bezeichnet werden, ist relativ logisch. Das Wort ist einfach zu lang und an sich auch relativ nichtssagend. Cam oder Friend hört sich einfach besser an und diese Bezeichnungen sind unter Kletterern weltweit bekannt. Wo ein amerikanischer, französischer oder schwedischer Bergsportler mit dem Begriff "Klemmgerät" nicht viel anfangen kann, weiß er bei einem Friend sofort Bescheid. Aber woher kommen eigentlich die seltsamen Bezeichnungen der aktiven Klemmgeräte?

Woher der Kletter Friend seinen Namen hat:

Die Friends waren die ersten aktiven Klemmgeräte, die in Serie produziert wurden und auf dem Markt erhältlich waren. Der Erfinder des Systems war der amerikanische Ingenieur und Kletterer Ray Jardine. Vor der Markteinführung und Veröffentlichung seiner neuen Erfindung wollte er diese natürlich am Fels ausgiebig testen um gleich noch erste Verbesserungen vorzunehmen. Er nahm also die Klemmgeräte, die zu diesem Zeitpunkt noch keinen Namen hatten, mit zum Klettern.
Damit in der Kletterszene niemand Wind von den neuen Geräten bekam und keine potentiellen Konkurrenten aufmerksam werden konnten, brauchte er einen Codenamen. Ray Jardine ging also zum Klettern und nahm seine "Freunde" mit – der Begriff Friends war geboren und blieb auch nach der Markteinführung erhalten.
Die Original-Klemmgeräte wurden bei Wild Country, dem englischen Hardware-Spezialisten aufgelegt und werden dort noch heute (in immer weiter optimierter Form) unter dem Namen Friends gehandelt. Alle anderen aktiven Klemmgeräte sind streng genommen keine Friends, dies ist der geschützte Handelsnamen von Wild Country. Wegen der großen Bekanntheit hat sich der Name aber in der Umgangssprache für alle Klemmgeräte zum Klettern (in Friend-ähnlicher Konstruktion) eingebürgert.
Um den Markennamen Friend zu umgehen, hat sich im englischen der Begriff Cam etabliert. Das ist die Abkürzung für Caming Device, was nichts anderes bedeutet als – Klemmgerät! Nur, dass sich das Wort Cam weniger sperrig anhört als das deutsche Gegenstück.

Was ist denn nun eigentlich ein Friend zum Klettern?

Ein Friend, oder Cam, ist ein Sicherungsmittel zur mobilen Absicherung von Alpin- und Sportklettertouren. Er ist ein aktives Klemmgerät und in dem Begriff "aktiv" steckt auch das Unterscheidungsmerkmal zu anderen Sicherungsmitteln. Im Gegensatz zu Klemmkeilen oder Felshaken behält der Friend seine Position aktiv bei. Dies wird durch ein Federsystem erreicht, welches die Klemmbacken an die Seiten eines Felsrisses drückt.
Die Federn halten das Gerät aber nur an Ort und Stelle. Die Klemmwirkung, welche den Sturz fängt, wird durch ein einfaches physikalisches Prinzip erreicht. Bei einer Sturzbelastung möchte der Friend der Sturzrichtung folgen, es kommt zu einer Belastung der Achse, an der die Klemmbacken aufgehängt sind. Durch diese Belastung werden die Klemmbacken nach außen gedrückt und verklemmen sich im umgebenden Fels. Das Prinzip funktioniert am besten in griffigen, parallelen und trockenen Rissen. Feuchtigkeit, Eis, sehr glatte Felsstrukturen und brüchige Oberflächen können die Haltekräfte deutlich reduzieren – man benötigt deswegen beim Legen eines Friends sehr viel Erfahrung!

Kontakt
+49 7121/70 12 0 info@bergfreunde.de Live Chat Live Support: Frag die Bergfreunde
Feedback