» Fehler melden

Kinderrucksäcke

(14)
sortieren nach
sortieren nach

Die Kleinen packen ganz groß: Kinderrucksäcke

Kinderrucksäcke

Ob im Waldkindergarten, am Wandertag in der Schule oder für den Urlaub am Gardasee: Für den Spaß draußen gibt es eine breite Palette spezieller Kinderrucksäcke, damit auch der Nachwuchs immer gut ausgerüstet unterwegs ist. Was man beim Kauf eines Kinderrucksacks beachten sollte, erfährt man im Folgenden.

Größe finden bei Kinderrucksäcken

Es gibt Rucksäcke für Kinder und Jugendliche in Größen von etwa 4 Litern bis hin zu einem Volumen von 40 Litern. Anders als bei Erwachsenen geht es hier bei der Auswahl der passender Größe nicht nur um den Einsatzzweck. Da Kinder sich noch im Wachstum befinden, sollten insbesondere die Knochen (Wirbelsäule, Hüfte) nicht mit übergroßen Rucksäcken belastet werden. Außerdem ist noch nicht jeder Rücken lang genug für einen großen Trekkingrucksack.
Einstiegsmodelle (4-6 Liter) sind sehr gut für die ganz Kleinen geeignet. Spätestens wenn man in den Kindergarten kommt, wird oft der erste eigene Kinderrucksack angeschafft. Hier entsprechen die Volumenangaben nahezu dem Alter: Vor einem Alter von drei Jahren sollte man noch keinen Rucksack tragen! Selbst danach muss hier die Beladung minimal sein. In solche Kinderrucksäcke gehört nicht mehr als leichte Spielsachen, Proviant oder ein Pullover.
Mittelgroße Rucksäcke für Kinder (7-10 Liter) eignen sich besonders für das Grundschulalter. Da in diesem Umfeld auch kürzere Wanderungen und mehrstündige Ausflüge häufiger stattfinden, kann hierin alles nötige gut transportiert werden. Auch hier ist jedoch auf wenig Gewicht zu achten. Kinder, die weniger schnell wachsen, sollten besser länger bei einem kleineren Kinderrucksack bleiben, die Rückenlänge des Rucksacks darf nicht der gesamten Rückenlänge des Kindes entsprechen!
Große Modelle von Kinderrucksäcken sind die Äquivalente zum Tourenrucksack bei den Erwachsenen. Mit einem Volumen von 11 bis 20 Litern bieten sie ausreichend Platz für die Ausrüstung, die man an einer ganztägigen Wanderung braucht. Solche Rucksäcke für Kinder sind für den Zustieg von Nachwuchskletterern genauso geeignet wie für die Radtour mit den Eltern.
Besonders für Jugendliche (etwa ab dem Eintritt in eine weiterführende Schule) gibt es vollwertige Tourenrucksäcke. Mit einem Volumen von 30 bis 40 Litern eignen sie sich zur Unterbringung einer ganzen Montur Outdoor-Bekleidung für Kinder genauso wie für den Transport des eigenen Schlafsacks. Wegen der geringen Rückenlänge sind solche Kinderrucksäcke für Mehrtagestouren auch für kleine Frauen geeignet.

Ausstattung von Kinderrucksäcken

Je nach Größe und Alter der Zielgruppe bringen Kinderrucksäcke verschiedene Ausstattungsdetails speziell für die Kleinen mit.
Einstiegsmodelle kommen meist mit einem Kuscheltier für die Optik und zur leichteren Erkennbarkeit des eigenen Rucksacks unter der Menge an Kinderrucksäcken im Kindergarten daher. Außerdem ist die Taschenaufteilung einfach und praktisch. Manchmal gibt es spezielle Netzaußentaschen für eine Trinkflasche sowie eine transparente Fronttasche für ein Namensschild. Nette Kleinigkeiten wie Signalpfeife, Lupe oder ein herausnehmbares Sitzkissen (für nassen Untergrund!) runden das Gesamtbild ab.
Größere Kinderrucksäcke stehen, was die Ausstattung anbelangt, den großen Brüdern in nichts nach. Stockhalterungen und Deckelfächer findet man hier genauso wie gut gepolsterte Hüftgurte zur Lastverteilung.
Praktisch ist bei allen Modellen die großzügige Ausstattung mit Reflektoren zur erhöhten Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Kontakt
+49 7121/70 12 0 info@bergfreunde.de Live Chat Live Support: Frag die Bergfreunde
Feedback